Petter Northug und Oskar Svard müssen Vasalauf absagen

XC-Ski Redaktion am 01.03.2012 - 08:05 Uhr
Petter Northug
© NordicFocus/www.nordicfocus.com
Aufgrund gesundheitlicher Probleme müssen zwei der Favoriten auf einen Start beim traditionellen Vasalauf am Sonntag verzichten. Petter Northug und Oskar Svard werden nicht in den Kampf um den prestigeträchtigen Sieg eingreifen können.

Magenprobleme bei Northug

Norwegens Superstar Petter Northug quälen seit über einer Woche Magenprobleme. Er musste bereits sein Höhentraining in Italien abbrechen, hoffte aber noch rechtzeitig wieder fit zu werden. Nun haben Teamarzt Knut Gabrielsen und Cheftrainer Trond Nystad entschieden, ihn nicht starten zu lassen. "Petter kann nicht an diesem Wettkampf teilnehmen, wenn er nicht 100 Prozent fit ist", so Nystad. "Es ist schade, bei dem Wettbewerb zuschauen zu müssen, der nach der Tour de Ski mein Hauptsaisonziel war. Ich habe mich schon darauf gefreut, mich mit den Skimarathon-Spezialisten zu messen, vor allem nachdem es beim Marcialonga so gut lief", ließ Northug durch seinen Pressesprecher erklären. Nun steht auch ein Fragezeichen hinter seinem Start beim traditionellen 50er am Holmenkollen, eine Woche nach dem Vasalauf.

Magen-Parasit schwächte Svard

Der dreimalige Vasalauf-Sieger Oskar Svard (Schweden) hatte ebenfalls lange mit dem Magen zu kämpfen. Ein Magen-Parasit der im Januar entdeckt wurde, hatte den Langdistanzspezialisten geschwächt. Zwar befindet sich Svard inzwischen wieder im Training, aber ein Start beim Vasalauf ist laut einer Pressemeldung seines Teams Exspirit unmöglich. "Der Vasalauf ist das Rennen, von dem ich ständig träume und zum ersten Mal seit 13 Jahren am Sonntag nicht am Start stehen zu können fühlt sich unwirklich an", so der Mann mit der wahrscheinlich eindrucksvollsten Platzierungsserie. In den letzten 13 Jahren war er beim Vasalauf immer in den Top-10, dreimal gewann er, zweimal wurde er Zweiter, einmal Dritter.

Anzeige

Anzeige

Anzeige