Eilenburger Rollskilauf: Nachwuchs traf sich in Sachsen

Detlef Schmidt am 16.06.2009 - 13:47 Uhr
Traditionell ist der Eilenburger Rollskilauf mit dem Stadtfest in Eilenburg verbunden und gehört zur Regio-Cup Wertung des Regionalausschusses Leipzig. Dieses Jahr kämpften von 73 Sportlern 50 Schüler um Punkte für den Regio-Cup.

Schüler zeigen gute Leistungen
Die jüngsten Sportler waren gerade einmal 6 Jahre alt. Justus Schäkel (SV Liebertwolkwitz) siegte in der AK 6 mit 1:31 Minuten Vorsprung vor Benjamin Misch (SV Lok Eilenburg). In der AK 8 m dominiert Tobias Albrecht (TSG Schkeuditz) die Altersklasse und führt mit der Maximalpunktzahl von 60 Punkten im Regiocup. Mit 11 Teilnehmern ist die Altersklasse 9 w am stärksten besetzt. Celine Ganz gewann ihr Rennen klar vor der Führenden im Regiocup Tanja Gaffrontke und Sophia Sennewald (alle TSG Schkeuditz). Fritz Arnold (Hohburger SV) siegte in seiner Altersklasse (AK 13) souverän und war sogar 3 Sekunden schneller als Fabian Heinich (SV Liebertwolkwitz), der eine Klasse (AK 14) höher startet.

Bemmann läuft Bestzeit
Tony Gentzsch (SV Trebsen), der aktuell die Qualifikationsrennen für das Rollski Nationalteam bestreitet, lief folgerichtig die schnellste Rundenzeit über 6,8 km und siegte klar. Cindy Kießig hat den Sprung in das Nationalteam bereits letztes Jahr geschafft und gewann mit der schnellsten Zeit über 10,2 km ihr Rennen. Bei den Junioren machten die beiden Liebertwolkwitzer Max Bemmann und Daniel Sabaditsch den Sieg unter sich aus. Max Bemmann gewann mit einer Sekunde Vorsprung und lief mit 28:11 min. Streckenbestzeit über 13,6 km. Dirk Mannewitz (TSG Schkeuditz) folgte mit 47 Sekunden Rückstand auf Platz 3.
Weiterführende Informationen:
Ergebnis: Eilenburger Rollskilauf

Anzeige

Anzeige

Anzeige