Stimmen nach den Sprints: "Für mich wurde ein Traum wahr!"

XC-Ski Redaktion am 18.12.2011 - 14:22 Uhr
Maiken Caspersen Falla siegt im Sprint der Damen
© Nordic Focus
Maiken Caspersen Falla und Dario Cologna haben die Sprints in Davos für sich entschieden. Hier ihre Aussagen von der Pressekonferenz ...

Maiken Caspersen Falla (NOR)

Ich bin überglücklich heute. Für mich wurde ein Traum wahr. Ich hatte gehofft, mit Marit und Kikkan im Zielsprint mithalten zu können und es tut mir leis für Kikkan, dass sie gestürzt ist. Ich habe Glück gehabt, dass ich nicht in ihren Sturz involviert wurde. Ich habe mich sehr stark und schnell gefühlt. Wir sind nun seit dem 2. Dezember unterwegs gewesen und ich freue mich darauf, nach Hause zu fahren und Weihnachten zu genießen.

Chandra Crawford (CAN)

Es war ein tolles Rennen heute. Ich habe versucht, an Maiken dranzubleiben und hatte gehofft, sie vielleicht im Zielsprint schlagen zu können, aber sie war zu schnell. Ich freue mich auf die nächsten Sprints besonders auf die Stadtsprints in Mailand und Moskau. Ich fliege nun heim nach Kanada.

Ida Ingemarsdotter (SWE)

Vor zwei Tagen habe ich mich etwas krank gefühlt und so habe ich mich entschieden, das Distanzrennen auszulassen und das scheint die richtige Entscheidung gewesen zu sein. Am Anfang der Saison habe ich nicht die Resultate gebracht, die ich erwartet hatte. Ich werde an der Tour de Ski teilnehmen und ich hoffe, da ein paar gute Rennen machen zu können. Ich hoffe, ich kann dieses gute Gefühl in die nächsten Rennen retten.

Dario Cologna (SUI)

Es war ein toller Tag. Ich habe meinen ersten Sprintsieg geholt. Es sieht so aus, als wäre ich in guter Form für die Tour de Ski. Es war ein sehr gutes Wochenende und ich freue mich auf die Tour de Ski. Mein Ziel ist es, sie zum dritten Mal zu gewinnen. Ich werde nun nach Hause fahren, Weihnachten genießen und etwas trainieren. Es ist schön, andere Schweizer unter den besten 30 zu sehen. Das zeugt von einem guten Sommertraining und ist gut für das ganze Team.

Nikolay Morilov (RUS)

Ich mag die Strecke in Rogla, sie ist lang und mir gefällt es besser nur eine Runde zu laufen statt zwei wie in Davos. Dario Cologna war heute schneller. Ich bin jetzt nicht mehr so schnell, weil ich im letzten Jahr mit den Distanzläufern trainiert habe. Vielleicht bin ich das nächste Mal wieder schneller. Ich werde nahc Moskau reisen, Weihnachten feiern und dann werde ich an der Tour de Ski teilnehmen. Wenn ich gute Rennen abliefere und in guter Form bin, werde ich die ganze Tour bestreiten.

Anders Gloeersen (NOR)

Ich habe mich heute sehr gut gefühlt und in den letzten Wochen auch. Ich hatte aber heute mehr Glück. Ich bin zufrieden, ich habe gezeigt, dass ich in guter Form bin. Ich konzentriere mich auf den Sprintweltcup. Ich möchte so viele Rennen wie möglich bestreiten. Heute war ein Schritt in die richtige Richtung.

Anzeige

Anzeige