A|N Skilanglaufcamp – Allgäu

Langlauf-Camp © Tobias Burger

Vom 3. bis 7. Januar 2018 heißen wir Euch im Allgäu zum A|N Skilanglaufcamp herzlich willkommen! Vom Genusslangläufer, Ausgleichssportler bis zum Engadin Skimarathon und Vasaloppet Racer, das Skilanglaufcamp bereitet Dich vor und allen Teilnehmern viel Freude und Spaß auf den Langlaufski! Beim Training der beiden Stilarten Classic und Skate entsteht eine Gruppendynamik, die Dich mitreißen wird! „Raus aus dem Alltag, drauf auf die Energiewelle!“, so beschreibt Dein Trainer, der Skimarathon-Experte, Sportwissenschaftler und schnellste deutsche Vasaläufer, Thomas Freimuth die Faszination Skilanglaufcamp.

Highlights

  • Individuelles und professionelles Training mit den Profis
  • Mitten in den Allgäuer Alpen, der perfekte Ausgangspunkt zu den besten Skilanglaufgebieten und direkt an der sonnenverwöhnten Traumloipe Gunzesried
  • Technik- und Videoanalyse
  • Vor- und Nachmittagstraining mit Fokus Technik, Stabilisation und Gleichgewicht
  • Abends: Vorträge der Sportwissenschaftler und gemütliches Beisammensein
  • Tour de Ski Oberstdorf Strecken Check
  • Physio Steffi
  • Geschenk: Jeder Teilnehmer erhält eine Team Mütze/Stirnband von Löffler
  • 3 Sterne Superior Hotel mit Wellnessbereich direkt an der Sonnenloipe

Leistungen

Thomas Freimuth © Ausdauernetzwerk
  • 4 Übernachtungen im 3 Sterne Superior Hotel im Doppelzimmer
  • 4x Halbpension
  • Training mit den Profis Thomas Freimuth, Mathias Flunger, Sigrun Hannes und Josef Windorfer
  • Seminar zum Thema Trainingsplanung von den Sportwissenschaftlern
  • Massage durch Steffi Besendorfer (kleine Selbstbeteiligung)
  • Kostenfreie Nutzung des hoteleigenen Wellnessbereichs
  • Kostenfreies Sportgetränk zu jeder Trainingseinheit
  • Löffler xc-ski.de A|N Team Mütze/Stirnband als Geschenk
  • Preis: ab 529€

Hier gibt es weitere Infos und Buchungsinformationen: A|N Skilanglaufcamp – Allgäu

Veranstaltungsort

Unsere Unterkunft ist das 3 Sterne Superior Hotel Kühbergalp, direkt an der Auffahrt ins Gunzesrieder Tal, ein Geheimtipp unter den Skilanglaufgebieten im Herzen des Allgäus. Das Allgäu ist ein Naturparadies inmitten der Alpen, hier auf der Kühbergalp, die durch ihre einzigartige Lage direkt im Naturpark Nagelfluhkette auf 860 m ü. NN liegt, der perfekte Ausgangspunkt für Skilangläufer. Wir genießen das atemberaubende Panorama ins Tannheimer Tal, auf die gesamte Oberstdorfer und Hindelanger Bergkette beim Blick aus dem Hotelfenster. Durch die gute Anbindung erreicht man schnell touristische Top-Ziele und weitere faszinierende Skilanglauf Gebiete wie die Sonnenalp, das Tannheimer Tal, Fischen, Oberstdorf, das Kleine Walsertal und Balderschwang.  Nach den Trainingseinheiten finden wir Entspannung im behaglichen Wellnessbereich und natürlich bei unserer Physio Steffi. Unsere Kohlenhydratspeicher füllen wir im Restaurant mit regionalen Gerichten höchster Qualität.

Campverlauf

Tag 1 (Mittwoch, 3.1.2018):
Bis 13 Uhr erfolgt die selbstständige Anreise nach Kühberg 1, 87544 Blaichach, Hotel Kühbergalp. Nachdem alle Teilnehmer von dem A|N Team in Empfang genommen worden sind, geht´s nach einigen Informationen zum ersten gemeinsamen Training auf die Loipe neben dem Hotel. Spielerisches Kennenlernen von Trainer und Material, ein lockeres, abwechslungsreiches warm up leiten die Trainingstage ein. Nach einem kleinen Technikcheck werden die Gruppen eingeteilt, Stilart und Leistungsstand finden dabei Berücksichtigung und tragen zu einem harmonischen Trainingsablauf bei. Natürlich werden die Gruppen bzw. deren Trainer durch getauscht um wirklich alle Tricks und Tipps der Toptrainer mitzubekommen. Es wird in kleinen Gruppen trainiert um auf individuelle Belange optimal eingehen zu können. Das Abendessen steht ab 18:30 Uhr für die fleißigen Sportler bereit.

Tag 2 (Donnerstag, 4.1.2018):

Sigrun Hannes © Mario Felgenhauer

Das Frühstück genießen wir ab 7:30 Uhr. Um 9:00 Uhr heißt es Abfahrt zur zehn Minuten entfernten Sonnenalp. Jetzt kann es so richtig los gehen und wir starten den Tag mit verschiedensten Technikübungen. Spielerisch schulen wir das Gleichgewicht auf den schmalen Ski und nähern uns step by step der optimalen Gleitphase, die ein beinah müheloses „Schweben“ über dem Schnee ermöglicht. So oft als möglich werden Aufnahmen gemacht. In einer Videoanalyse kann die Technik bis ins Detail zerlegt und auf Verbesserungspotential „gescreent“ werden. Oft erreicht man mit Einsatz spezieller Übungen eine schnelle und spürbare Technikverbesserung. Ab ca. 12:00 Uhr läuten wir die Mittagspause ein. Nach einer wohltuenden Erholungsphase beginnen wir ab 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr mit der zweiten Trainingseinheit. Jetzt gilt es das Erlernte kurz zu wiederholen und im Bewegungsablauf zu festigen. Für die sehr Fitten unter uns soll auch der Ausdaueraspekt hier nicht zu kurz kommen. Vor dem Abendessen um 18:30 Uhr empfiehlt sich ein Besuch des hauseigenen Wellnessbereich. Unsere Physio Steffi freut sich darauf müde Muskeln wieder munter zu kneten. Danach gibt uns die Sportwissenschaftlerin, Koasalauf Siegerin und xc-ski.de A|N Skimarathon Team Mitglied Sigrun Hannes Einblick in die Thematik der Leistungsdiagnostik.

Tag 3 (Freitag, 5.1.2018):

Nach dem Frühstück geht´s wie gewohnt um 9:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr auf die Ski. Es besteht die Möglichkeit mit dem A|N Bus ein anderes, nahe liegendes Skilanglauf- Gebiet zu besuchen. Auf dem Rückweg bietet sich eine gemütliche Mittagspause in der ältesten Sennerei Bayerns an. Diesen Ausflug besprechen wir am Abend des Vortages. Heute geht es darum die einzelnen „Gänge eines Skilangläufers“ näher kennen zu lernen. Besonderes Augenmerk legen wir dabei vormittags auf die 2:1 Technik, den Bergschritt. Er ermöglicht dem Skilangläufer auch in steilerem Gelände voran zu kommen und dem Einsteiger durch das „Steigen“ von Ski zu Ski eine Gangart die wenig Gleichgewicht erfordert und leicht zu erlernen ist. Neben dem reinen Techniktraining soll es auch Möglichkeiten zum selbstständigen Ausdauertraining geben. Am Nachmittag können die Teilnehmer wahlweise eine Stabilisations- Koordinationstraining mit A|N Ironman Mathias Flunger durchführen oder mit Thomas Freimuth zum zweiten Schneetraining aufbrechen. Start ist wieder ca. 14:30 bis 16:00 Uhr. Nach dem Abendessen, ab 20:00 Uhr halten die Sportwissenschaftler, Inhaber des Trainingsinstituts AusdauerNetzwerk Thomas Freimuth und Mathias Flunger ihren neuen Vortrag zum Thema: „Abenteuer Ausdauersport“.

Tag 4 (Samstag, 6.1.2018):

Am vierten Tag heißt es erneut Techniktraining und wir legen die Latte ein Stückchen höher. Wir richten den Fokus auf die schnellsten Gangarten im Skilanglauf, den Pendelschritt und die 1:1 Technik und Klassisch entsprechend die Techniken Doppelstock und Doppelstock mit Zwischenschritt. Auf einer längeren Tour, die Länge wird der Leistungsgruppe angepasst, wenden wir die Technik entsprechend des Geländes an. Wir genießen SkiLANGlauf pur im Angesicht der Allgäuer Alpen. Immer wieder zerlegen wir die Technik und setzen sie zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen. Nach dem Motto „Verbessere einzelne Elemente und setze die verbesserten Elemente zu einem ökonomischeren, effektiveren Ganzen zusammen“ arbeiten wir weiter. Wahlweise kann am Nachmittag ein Ausdauertraining durchgeführt werden. Am Abend heißt es „wie wachse ich richtig?“, in einer kleinen Wachspräsentation zeigt euch Thomas Freimuth auf was es beim Skiwachsen ankommt.

Tag 5 (Sonntag, 7.1.2018):
Das Abschlusstraining beginnt wieder um 9:00 Uhr nahe dem Hotel. Ziel dieses Trainings ist das Festigen des Erlernten und die Umsetzung in einem kleinen Staffelrennen. Endlich heißt es „Vollgas“ und das mit perfekter Technik. Der Spaßfaktor steht absolut im Vordergrund :-)! Nach einer Siegerehrung und einer kurzen Verabschiedung ist das A|N Skilanglaufcamp Allgäu um ca. 11:30 Uhr beendet.

Hier gibt es weitere Infos und Buchungsinformationen: A|N Skilanglaufcamp – Allgäu