Rollski-Weltcup Trento: Norum und Prochazkova holen Gesamtweltcup

Rollski Gesamtweltcup Sieger 2017 © Rodorigo Matteo

Zum Abschluss der Saison machte der Rollski-Weltcup im italienischen Trento Station. Es standen noch einmal drei Rennen für alle Wertungsklassen auf dem Programm und es wurden die Weltcup-Gesamtsieger ermittelt.

Becchis und Prochazkova Sprint-Sieger

Sprint Siegerinnen Trento 2017 © alice russolo www.alicerussolo.com

Das letzte Weltcup Wochenende begann am Freitag mit einem italienischen Doppelsieg von Emanuele Becchis vor Altmeister Alessio Berlanda im Sprint. Mitten im Herz von Trient wurden Prolog und KO-Sprint auf einer 165 Meter langen Strecke ausgetragen. Mit seinen 38 Jahren gehört Berlanda im Rollskizirkus bereits zu den alten Hasen. Das mit ihm jedoch immer noch zu rechnen ist, bewies er eindrucksvoll mit einem deutlichen Sieg im Halbfinale gegen den Prologsieger Jostein Olafsen aus Norwegen, welcher am Ende Rang drei belegte. Bei den Damen siegte die Weltcupführende Slovakin Alena Prochazkova vor Gaia Vuerich aus Italien. Die Zwillinge Lisa und Anna Bolzan belegten die Plätze drei und vier. Bei den Juniorinnen konnte Alba Mortagna eine beeindruckende Siegesserie fortsetzen. Ungeschlagen in dieser Saison holte sie sich den Sieg gegen die Norwegerin Julie Henriette Arnesen. Im kleinen Finale besiegte Hanna Abrahamsson aus Schweden die Italienerin Chiara Becchis. Raimo Vigants sprintete dem lettischen Team eine Goldmedaille ein. Silber und Bronze gingen an die Italiener Francesco Becchis und Mattia Armellini. Auch Fünf deutsche Sportler gingen an den Start. Alle zogen ins Achtelfinale ein. Hier war jedoch für Anna Rockstroh mit Platz 12 Endstation im Heat der Juniorinnen gegen die Kroatin Vinka Kovacic. Auch Max Olex verlor sein Achtelfinale und wurde am Ende 10. Rosa Zimare besiegte im Achtelfinale mit zwei Metern Vorsprung Dana Tenze, unterlag jedoch im Viertelfinale der späteren Siegerin Alba Mortagna (beide Italien), Rang acht somit am Ende für die Deutsche Newcomerin. Marcel Bund traf bei den Junioren nach dem gewonnenen Achtelfinale gegen Angelo Buttironi, ebenso wie seine Vereinskollegin auf den Prologsieger, Mattia Armellini, dem er sich geschlagen geben musste. Für ihn stand am Ende jedoch Rang Sieben zu Buche. Auch Tina Willert qualifizierte sich mit der achten Zeit bei den Damen für die Finals. Das Achtelfinale gegen die Russin Svetlana Hvostunkova gewann sie noch deutlich. Das Viertelfinale endete jedoch genauso deutlich für Gaia Vuerich. Somit blieb auch für die Teamchefin am Ende der siebte Platz.

Altimiras, der Bergkönig des Monte Bondone

Paul Constantin Pepene © Rollski Weltcup Trento

Der zweite Weltcuptag wurde klassisch ausgetragen. Es ging den Monte Bondone hoch. Für die Herren waren dies neben 8,5 Kilometern auch noch 600 Höhenmeter. Pünktlich zum ersten Startschuss schlug das Wetter um und statt des erwarteten Sonnenscheins wurde es deutlicher nasser wie erhofft. Der Vorjahressieger bei den Junioren, der Andorrer Irineu Esteve Altimiras, sorgte für einen großen Paukenschlag als er den rumänischen Favoriten Paul Constantin Pepene schlug. Altimiras Zeit blieb bei 33:04min, nur 5 Sekunden vor Pepene stehen. Dritter wurde Robin Norum (Schweden), welcher bereits 1:18min Rückstand auf den Sieger aufwies. Im Rennen der Damen über 4,7 Kilometer gingen die Plätze eins und zwei nach Schweden. Helene Soederlund siegte in 21:51 min und Sandra Olsson holte Silber 45 Sekunden hinter ihrer Landsfrau. Dritte wurde Svetlana Hvostunkova aus Russland welche vier Sekunden langsamer war als Olsson. Luca Curti gewann das Rennen der Junioren in einer exzellenten Zeit von 19:05min, ihm folgten aufs Podium Francesco Becchis und Gabriel Strid (Schweden). Das Podium der Juniorinnen wurde ebenso von zwei Italienerinnen dominiert. Chiara Becchis siegte vor Laura Colombo und Hanna Abrahamsson (Schweden). Aus deutscher Sicht belegte Max Olex, welcher mit Schulterproblemen kämpfte, als einziger deutscher Herr Rang 13 in 38:20min.  Junior Marcel Bund lief dieselbe Streckenlänge wie die Damen und Juniorinnen. Für ihn blieb nach 4,7km und 300 Höhenmetern Platz 18 im starkbesetzten Feld der Junioren. Ihr Debüt im Weltcup der Damen gab Ulla Hornfeck aus Carlsgrün. Platz Sieben in 24:04min kann man durchaus als gelungenen Einstand betrachten. 3 Sekunden war Hornfeck somit vor Tina Willert, welche mit der Achten Zeit im Ziel eintraf. Lediglich drei Sekunden fehlten Hornfeck auf die Weltcupführende Alena Prochazkova welche Platz 6 belegte. Anna Rockstroh und Rosa Zimare, im Abstand von 30 Sekunden hintereinander gestartet, lieferten sich ein Deutsch deutsches Duell am Berg. Im Ziel konnte Anna aber 14 Sekunden weniger vorweisen als Rosa und so belegten die beiden in der Juniorinnenklasse Platz 13 und 14.

Pepene und Söderlund siegen zum Abschluss

Zielsprint Damen © Rodorigo Matteo

Am Sonntag den 10. September wurde der Rollski Weltcup 2017 mit einem Verfolgungsrennen abgeschlossen. Das letzte Rennen der Weltcup-Saison war ein 19 Kilometer langer Verfolger in der freien Technik für die Männer und ein 13 Kilometer langes Verfolgungsrennen für die Damen, Juniorinnen und Junioren. Verfolgungssieger wurde der Rumäne Paul Constantin Pepene, gefolgt von dem als Erstem gestarteten Irineu Esteve Altimiras. Dritter wurde Robin Norum, welcher im Zielspurt Petrica Hogiu (Rumänien) knapp hinter sich ließ. Der Sieg der Damen ging an Vortagessiegerin Helene Soederlund, vor Svetlana Hvostunkova und Sandra Olsson. Einen Zweifachsieg gab es für Schweden mit Gabriel Strid bei den Junioren und Hanna Abrahamsson bei den Juniorinnen. Tina Willert lief zehn Kilometer allein im Wind bis die Welle der Sportler, welche über 3min Rückstand am Vortag hatte, heranrollte. Mit der Gruppe laufend sicherte sie sich im Zielsprint Platz 7 in der Verfolgung der Damen. Die Juniorinnen Anna Rockstroh und Rosa Zimare starteten in der Welle der Juniorinnen. In einer Gruppe zu laufen, bringt den Vorteil sich mit der Führungsarbeit abwechseln zu können. Aber auch das Risiko im Dominoeffekt bei einem Sturz des Vordermanns ebenso zu stürzen. Letzteres bekam Rosa Zimare im Kreisverkehr 1km vor dem Ziel zu spüren. Durch einen Sturz im vorderen Teil der Gruppe kamen vier Sportlerinnen zu Fall. Alle rappelten sich schnell wieder auf und beendeten das Rennen. Um den Sturz drum rum gekommen lief Anna Rockstroh die viertschnellste Zeit und Rosa Zimare trotz Sturz die sechstschnellste Skating Zeit. Im Endergebnis hieß dies für die beiden Nachwuchssportler Platz 9 und 11. Auch Max Olex und Marcel Bund starteten bei den Herren und bei den Junioren aus der Welle. Während Max noch eine weitere Runde durch die Apfelplantage drehen musste, war das Rennen für Marcel nach 13km und Zielsprint gegen den Russen Ivan Lylov auf Platz 16 beendet. Max legte einen noch spannenderen Zielsprint hin. Er führte den großen Tross der Welle auf den letzten 500 Metern an und wurde nur auf der Ziellinie um ein Zehntel vom Norweger Jostein Olafsen besiegt. Hieß in der Endabrechnung für ihn die zweitbeste Skatingzeit in 35:10.9 min bei den Herren und Platz 12 in der Verfolgung.

Gesamtweltcupsiege für Norum, Prochazkova und die Geschwister Becchis

Die Kristallkugeln für den Gesamtweltcup wurden in der Senior Kategorie von Schwedens Robin Norum und Alena Prochazkova aus der Slowakei gewonnen. Bei den Junioren stammten die erfolgreichsten Nachwuchssportler 2017 aus Italien, Francesco und Chiara Becchis.

Alle Ergebnislisten findet ihr hier: Ergebnisse Rollski Weltcup Trento (Italien)

Leser-Kommentare