Engadin Skimarathon

Engadin Skimarathon 2022: Läuferfeld © swiss-image.ch

Der Engadin Skimarathon wird jedes Jahr am zweiten Märzwochenende ausgetragen und ist mit 14.000 Teilnehmern der größte Skimarathon Mitteleuropas. Über 42 Kilometer geht es von Maloja über St. Moritz und Pontresina bis nach S-chanf.

News

Start des Engadin Skimarathon 2024 in Sils statt in Maloja

Der Engadin Skimarathon startet 2024 erstmals nicht in Maloja, sondern in Sils. Die ergiebigen Schneefälle der letzten Tage verhindern auf dem Silsersee die Präparierung einer Loipe in der gewohnten Qualität. Da bis zum 10. März noch mehr Neuschnee erwartet wird, muss der Start nach Sils verlegt werden …

Bilder

Ergebnisse

Informationen zum Engadin Skimarathon

Anmeldung Homepage Ort

Der Ort
Das Engadin ist eines der höchstgelegenen Hochtäler Europas und mehr als 80 Kilometer lang. Neben dem alpinen Skisport ist es insbesondere für seine ausgezeichneten Langlaufbedingungen bekannt. Bis zu 230 Kilometer an Loipen sind hier bei sehr guten Bedingungen im Haupt- und den zahlreichen Nebentälern gespurt.

Der Lauf
Der „Engadiner“ ist die größte Skilanglaufveranstaltung der Schweiz und die zweitgrößte weltweit, zudem Mitglied von Worldloppet und Swiss Loppet. Er führt traditionell über 42 Kilometer vom Start in Maloja über Silsersee und Silvaplanasee nach St. Moritz. Von dort geht es durch den Stazerwald nach Pontresina, wo sich das Ziel des Halbmarathons befindet. Für die „Marathonis“ führt die Strecke vorbei an Celerina, Samedan, Madulain und Zuoz bis ins Ziel nach S-chanf. Bereits sieben Jahre nach der ersten Austragung 1969 hat die Teilnehmerzahl 1976 erstmals die Zehntausendergrenze überschritten. Heute nehmen jährlich rund 14.000 Teilnehmende aus über 60 Nationen am Langlauferlebnis im Oberengadin teil. Bei der 50. Austragung im Jahr 2018 musste die Anmeldung nach 14.200 Teilnehmenden erstmals in der Geschichte geschlossen werden.