Favoritensiege zum Auftakt der Junioren-WM in Lahti

Kristine Stavaas Skistad (NOR) wird Junioren-Weltmeisterin im Sprint © JWSC2019 / Janina Pitkänen

Kristine Stavås Skistad und Alexander Terentev heißen die ersten Weltmeister im Skilanglauf bei der Nordischen Junioren-WM im finnischen Lahti. Für den deutschen Nachwuchs gab es zum Auftakt einen guten zehnten Platz durch Anna-Maria Dietze.

Skistad holt Gold, Karlsson nur Fünfte

Monika Skinder (POL), Kristine Stavaas Skistad (NOR), Anita Korva (FIN) (l-r) © JWSC2019 / Janina Pitkänen

Eigentlich sah im Vorfeld alles nach dem ersten Triumph von Schwedens zukünftigem Superstar Frida Karlsson ausgesehen, die Charlotte Kalla und Ebba Andersson seit einigen Monaten ernsthaft Konkurrenz macht: Im Prolog dominierte sie nach Belieben mit fünf Sekunden Vorsprung und war auch im Viertel- und Halbfinale ähnlich souverän. Das Finale verlief dann ganz anders: Von Anfang an lieferte sich sich ein Duell mit Kristine Stavås Skistad, die zu Saisonbeginn schon im Weltcup für Furore sorgte. Im Stadion war dann aber plötzlich die Polin Monika Skinder vorne, aber die Norwegerin hatte das bessere Finish. Frida Karlsson fehlten für die Entscheidung die Kräfte, sie wurde nur Fünfte hinter der Vize-Weltmeisterin Monika Skinder, der Bronzemedaillen-Gewinnerin Anita Korva aus Finnland und ihrer schwedischen Teamkollegin Linn Svahn – ihre Zeit wird in den nächsten Tagen in den Distanzrennen aber noch kommen.

Terentev absolut überlegen

Ansgar Evensen (NOR), Alexander Terentev (RUS), Haakon Skaanes (NOR) (l-r) © JWSC2019 / Janina Pitkänen

Das Finale der Herren entwickelte sich zu einer ganz klaren Angelegenheit für den Favoriten Alexander Terentev, der letzte Woche in Dresden erste Weltcuperfahrung sammelte und dort einen guten Eindruck hinterließ. Ähnlich wie Karlsson dominierte er die Qualifikation mit über sechs Sekunden, ging in den Heats dann aber taktischer vor. Zwar lief er immer als Erster über die Ziellinie, sparte aber Kräfte, wann immer es möglich war. So konnte er im Finale alles geben und schon sehr früh eine Lücke reißen. Nur der Norweger Ansgar Evensen konnte ihm folgen, obwohl der Russe in einem Klæbo-ähnlichen Stil den Berg hinaufrannte. Im flachen Stück zwischen den Anstiegen fiel dann aber auch der Norweger zurück und der Abstand wurde bis zum Ziel immer größer. Silber holte sich Ansgar Evensen, der sich hauchdünn vor seinem heranstürmenden Landsmann Håkon Skånes behauptete. Platz vier ging an Jules Chappaz aus Frankreich vor dem Schweden Axel Aflodal und Aron Åkre Rysstad aus Norwegen.

 

What a great start for the #JWSC2019 in Lahti! 💎Cross Country U20 SprintsPhotos: JWSC2019 / Janina Pitkänen

Gepostet von FIS Nordic Junior and U23 Cross Country World Ski Championships 2019 am Sonntag, 20. Januar 2019

 

Anna-Maria Dietze wird Zehnte

Das beste Ergebnis für den Deutschen Skiverband lief Anna-Maria Dietze ein, die ihren bisher größten Erfolg vor einem Jahr mit der Goldmedaille mit der Staffel feierte. Nachdem sie im Viertelfinale sehr gut mit den späteren Medaillengewinnerinnen Skinder und Korva mitgehalten hatte. Im Halbfinale hielt sie sich immer am Ende der Gruppe auf und verbesserte sich im Zielsprint immerhin noch auf Platz fünf, was Rang zehn in der Endabrechnung bedeutete. Ein Ergebnis, mit dem die 19-jährige Sächsin durchaus zufrieden war. Ihre Teamkolleginnen Lisa Lohmann und Alexandra Danner belegten die Plätze 26 und 27, beste Schweizerin wurde Aurora Viglino auf Rang 19. Bei den Junioren belegte Florian Knopf Platz 19 hinter dem Schweizer Cyril Fähndrich. Der Bayer Anian Sossau belegte nach einem Hakler mit Fähndrich, der ihm im Zielsprint über den Stock fuhr, Platz 23 vor dem Schweizer Flurin Grond. Damian Toutsch wurde 30.

 

=> Ergebnis Sprint KT Juniorinnen
=> Ergebnis Sprint KT Junioren