Langlauf Weltcup: Therese Johaug setzt Siegeszug in Davos fort

Therese Johaug (NOR) © Modica/NordicFocus

Therese Johaug gewann die zehn Kilometer Freistil beim Langlauf Weltcup in Davos. Die Abstände auf Ingvild Flugstad Østberg und Krista Pärmäkoski fielen diesmal aber nicht so groß aus wie bei den letzten Wettkämpfen.

Østberg auf Johaugs Fersen

Krista Parmakoski (FIN), Therese Johaug (NOR), Ingvild Flugstad Oestberg (NOR), (l-r) © Modica/NordicFocus

Schon früh im Rennen flog Therese Johaug geradezu über die Strecke, nahm der kurz vor ihr gestarteten Ebba Andersson auf den ersten zwei Kilometern schon 16 Sekunden ab – auch wenn sich Østberg und Pärmäkoski noch dazwischen schoben. Im steilsten Stück des Anstiegs kurz vor der Wende und der Abfahrt Richtung Stadion baute Johaug ihren Vorsprung auf Østberg, Pärmäkoski und Andersson weiter aus. Ab der 7,2 Kilometer-Marke blieben die Abstände des Quartetts relativ konstant, die Finnin machte sogar noch zehn Sekunden gut, was aber an den Platzierungen nichts änderte: Therese Johaug setzt ihren Siegeszug ungefährdet weiter fort und ist in Distanzrennen nach ihrer Dopingsperre weiter ungeschlagen. Rang zwei ging mit zwölf Sekunden Rückstand an Davos-Expertin Ingvild Flugstad Østberg, die Krista Pärmäkoski sieben Sekunden hinter sich ließ. „Es ist sehr schön, hier zu laufen. Ich bin jetzt schon eine Woche hier und hatte immer gutes Wetter, aber die Strecke ist sehr hart. Ich bin froh, wieder ganz oben auf dem Podium zu stehen. Nun freue ich mich auf Weihnachten und dass Ingvild Zweite geworden ist und nicht weit zurück“, so Therese Johaug. In Abwesenheit der erkälteten Charlotte Kalla verpasste das schwedische Damen-Team erstmals in dieser Saison das Podium mit Ebba Andersson auf Platz vier bei 38 Sekunden Rückstand. Jessie Diggins wurde als Fünfte beste US-Amerikanerin knapp vor Rosie Brennan, der ihre Kaderlosigkeit offenbar Kampfgeist verliehen hat.

Gutes Rennen von Stadlober und Von Siebenthal

Teresa Stadlober (AUT) © Modica/NordicFocus

Teresa Stadlober konnte sich erneut über ein Top10-Ergebnis freuen. Mit 1:09 Minuten Rückstand belegte sie einen guten siebten Platz, auch wenn sie in den Abfahrten Zeit auf Diggins verlor, die in den Anstiegen hinter ihr platziert war. „Das Gefühl war gut – viel besser als letzte Woche. Dafür, dass es das fünfte Rennwochenende war, bin ich sehr zufrieden“, meinte die Österreicherin. „Ich habe noch gut beißen können und bin einen guten Schritt gelaufen. So kann man in die Weihnachtspause gehen! Der Rückstand auf Eins ist ca. gleichgeblieben. Die Vorderen sind derzeit in einer anderen Liga, aber auf Platz 5 fehlen mir nur ein paar Sekunden – das stimmt mich positiv. Jetzt freue ich mich aber schon auf ein paar Massenstartrennen bei der Tour de Ski!“ Anastasia Sedova wurde Achte vor ihrer Landsfrau Natalia Nepryaeva und der überraschend starken Elisa Brocard. Hinter Ragnhild Haga, Ida Ingemarsdotter und Anouk Faivre Picon belegte Nathalie von Siebenthal vor heimischem Publikum den 14. Platz. Die Schweizerin war das Rennen sehr langsam angegangen und lag nach der ersten Runde nur auf Platz 30 mit 1:06 Minuten Rückstand, steigerte sich aber in der zweiten Runde und büßte nur noch 30 Sekunden auf Johaug ein. Laurien van der Graaff verpasste die Punkte als 36. relativ knapp.

Zwei Deutsche in den Punkten

Julia Belger (GER) © Modica/NordicFocus

Für das deutsche Team waren nur vier Athletinnen am Start, von denen Elisabeth Schicho mit ihren 27 Jahren die älteste und erfahrenste Athletin war. Die Schlierseerin konnte ihre Vorliebe für die Strecken in Davos nicht ausspielen und war an beiden Wettkampftagen weit von den angepeilten Weltcuppunkten entfernt mit Platz 53 und drei Minuten Rückstand. Ziemlich genau eine Minute schneller waren Julia Belger und Pia Fink, die während des gesamten Rennens nur wenige Sekunden voreinander getrennt waren. Am Ende reichte es mit Platz 28 und 30 noch für ein paar Weltcuppunkte. Laura Gimmler verlor über vier Minuten und kam über Rang 67 nicht hinaus.

 

=> Ergebnis 10km FT Damen

 

Der nächste Schritt in die richtige Richtung ist gemacht. Auf mein heutiges top 30 Ergebnis über die 10km in Davos lässt…

Gepostet von Julia Belger am Sonntag, 16. Dezember 2018

 

 

Bildergalerie