Tschechen dominieren bei Heimweltmeisterschaft im Sommer-Biathlon

Sprint Herren: v.l. Ondrey Moravec, Michal Krcmar, Tomas Krupcik @ IBU/Petr Slavik

Tschechische Biathleten dominieren daheim in Nove Mesto na Morave und holen Medaillen in allen Bewerben. Mit insgesamt 13 Medaillen führen sie in der Wertung vor Russland und Polen. Deutsche Athleten waren, wie schon in den Jahren zuvor, bei der IBU Sommerbiathlon Weltmeisterschaft nicht am Start.

Zehn Medaillensätze an drei Wettkampftagen

Während einige der starken Biathlon-Nationen wie Frankreich, Finnland, Schweden, Norwegen und auch Deutschland auf einen Start bei der Sommerbiathlon-Weltmeisterschaft auf Rollski verzichteten, waren die osteuropäischen Nationen stark vertreten. An die 250 Athleten aus 24 Nationen gingen in zehn Bewerben an den Start. Auf dem Wettkampfprogramm standen für die Juniorinnen und Junioren sowie für die Damen und die Herren jeweils eine Mixed-Staffel, ein Sprint und die Verfolgung.

Russische Mixed-Staffel gewinnt vor Tschechien

Yuri Shopin (RUS) @IBU/Petr Slavik

Die Wettbewerbe wurden mit den Mixed-Staffeln eröffnet. Während abwechselnd die Teams aus Tschechien und Polen in Führung lagen, holten sich die Russen mit Ekaterina Yurlova-Percht, Margarita Vasileva, Nikita Porshnev und Yury Shopin den Sieg. Der Schlussläufer Shopin war es schließlich, der mit zwei fehlerfreien Schießeinlagen das russische Team zum Sieg führte. Silber erreichten mit 51,2 Sek. Rückstand die Tschechen mit Veronika Vitkova, Marketa Davidova, Ondrej Moravec und Michal Krcmar. Das polnische Team mit Kinga Zbylut, Monika Hojnisz, Grzegorz Guzik und Lukasz Szczurek kam auf dem Bronzerang ins Ziel. Bei den Junioren konnte sich die tschechische Juniorenstaffel ganz oben platzieren. An sie ging Gold vor den Polen und den Slowenen.

Tschechisches Dreifach-Podest im Sprint der Herren

An die 6.000 Zuschauer konnten am Samstag beim Sprint der Herren einen tschechischen Dreifach-Erfolg feiern. Michal Krcmar, der Silbermedaillengewinner im olympischen Sprint von Pyeongchang, holte sich mit zehn Treffern Gold bei der Sommerbiathlon Weltmeisterschaft. Ondrej Moravec blieb ebenfalls fehlerfrei und kam mit nur 0,3 Sek. Rückstand auf dem Silberrang ins Ziel gefolgt von seinem Teamkameraden Tomas Krupcik. Der Wahl-Belgier Michael Rösch musste sich nach zwei Strafrunden im stehenden Anschlag mit dem achten Rang zufrieden geben. Den Sprint der Damen konnte die Slowakin Paulina Fialkova für sich entscheiden, gefolgt von der Polin Monika Hojnisz und der Kasachin Galina Vishnevskaya.

9.000 Zuschauer bei den Verfolgungsbewerben

Veronika Vitkova @ IBU/Petr Slavik

Die Tschechin Veronika Vitkova hat am Sonntag die Verfolgung für sich entschieden. Als Vierte gestartet kam sie unter dem Applaus der 9.000 Zuschauer in der Vysočina Arena 21,9 Sek. vor der Siegerin des Sprints, Paulina Fialkova, ins Ziel. Die Kasachin Galina Vishnevskaya hat ihre Position behauptet und sich auch in der Verfolgung die Bronzemedaille gesichert. Vitkova hat bereits beim olympischen Sprint von Pyeongchang die Bronzemedaille gewonnen. Beim letzten Wettkampf im Rahmen der IBU Sommerbiathlon Weltmeisterschaften, der Verfolgung der Herren, tauschten Krcmar und Moravec die Podestplätze. Gold ging an Krcmar, Silber an Moravec und der Ukrainer Artem Pryma lief nach Rang sieben im Sprint auf den Bronzerang. Auf der Zielgeraden konnte er den Österreicher Patrick Jakob noch abfangen, der schließlich mit 6,1 Sek. Rückstand als Vierter ins Ziel kam.