Rollski im Herbst

Teilnehmer

Hallo zusammen

Ich spiele mit dem Gedanken, mir Rollski zuzulegen, um damit in der herbstlichen Vorsaison meine Fitness im Freien zu trainieren und dabei Spass zu haben. Da der Herbst jedoch oft nass, die Wege meistens nicht trocken und teilweise mit Laub bedeckt sind, stelle ich mir einige Fragen:
– macht es überhaupt Sinn, macht es bei den Verhältnissen überhaupt Spass?
– gerade wegen den Strassenbedingungen, liege ich richtig, eher auf Klassisch zu setzen?
– welche Ausrüstung ist zu empfehlen (würde Klassisch Stil bevorzugen)? (ich habe die sehr guten Tests auf xc-ski gelesen, persönliche Erfahrungen fände ich trotzdem hilfreich)

Für einen Hobbyläufer sehe ich mich fitter und sportlicher, mit ausreichend Launglauf Erfahrung, aber nicht der Wettkämpfer, der (nur) Leistung im Kopf hat und jedes Jahr mehrere Wettkämpfe absolvieren muss.

Herzlichen Dank für jede Rückmeldung!

Teilnehmer

Hallo Ivan,

selbst bin ich auch ein leidenschaftlicher Langläufer und Skiroller-Fahrer, der jede Möglichkeit zum Rollern nutzt. Für dieses Jahr habe ich das Training auf Skiroller eingestellt, weil du schon richtig vermutest, dass die Strecken- bzw. Straßenverhältnisse ein schönes und effektives Üben größtenteils nicht mehr zulässt! 🙁 Es liegt viel Laub, teilweise nass und glitschig, und Dreck der landwirtschaftlich genutzen Fahrzeuge auf der Strecke, dass es teilweise richtig gefährlich werden kann. Da ist es egal ob du klassisch oder in freier Technik unterwegs bist. Du kannst trainieren, aber der Spaß wird dir dabei fehlen. Als Konzentrationsübung und zur Gleichgewichtsschulung ist es hervorragend geeignet, aber ein Lächeln wird die die Einheit dabei nicht ins Gesicht zaubern!! 😉
Freue mich schon auf den Frühling, wenn dann der erste große Regen die Wege wieder einigermaßen sauber gespült hat und das Training ohne störendes Material vonstatten gehen kann! 🙂 Zur Zeit muss halt der SkiErg und die Rolle mehr dran glauben! 🙂

Sportliche Grüße aus Schwaben,
Stefan

Verwalter

Hallo Ivan,
kann Stefan da nur zustimmen. Das Einzige, das wirklich einigermaßen okay ist bei Laub und Dreck, ist Doppelstockschieben mit Klassik-Rollern. Aber da kommt es auch auf den Grad der Verschmutzung an.
Oder du suchst dir einen Radweg an einer Straße, an der keine Bäume stehen.
Schöne Grüße
Mario

Teilnehmer

Hallo Ivan

Ich war früher in beiden Stilarten mit Rollski (und anfänglich mit Skikes) unterwegs. Dabei habe ich folgende Erfahrung gemacht:

1. Skikes und Skating Rollski sind besonders anfällig auf Feuchtigkeit und Laub auf den Strassen. Es braucht nicht einmal Laub zu sein. Es genügen Ablagerungen einer Hecke, die wie Schmierseife wirken. Ausrutschen beim Abstoss war so auch im Sommer ein Thema.
2. Klassische Rollski sind unkritischer und können bei Feuchtigkeit gut auch im Diagonalschritt gelaufen werden. Bei Nässe (Wasserfilm) und sehr feuchtem Laub muss man auf Doppelstockschübe umstellen.
3. Hindernisse: Dreck von landwirtschaftlichen Fahrzeugen ist ein Ärgernis. Man kann ihnen aber relativ gut ausweichen, weil sie gut sichtbar sind. Gefährlicher sind Steine ab einer Kantenlänge von etwa 1cm, die man übersehen kann.

Ich wohne in der Schweiz in einer Kleinstadt und nutze für mein Rollskitraining die Radwege in der ländlichen Umgebung, die eigentlich gut gepflegt sind. Natürlich gibt es Waldpartien und hin und wieder verschmutzte kürzere Strecken. Aber in der Regel komme ich mit den klassischen Rollskiern immer gut durch. Diese haben einen weiteren Vorteil: Da man keine Schlittschuhschritte macht, braucht man weniger Platz und man kann seine Spur einfacher um Hindernisse herum legen. Einzig eine Einschränkung muss man in Kauf nehmen: Abfahrten, die man bei Trockenheit und ohne Laub im Sommer fahren kann, muss man im Herbst zu Fuss gehen.

Heja, Heja
Wolfgang

Teilnehmer

Hallo Ivan,

Meine Empfehlung wäre, dass du mit dem Rad mögliche Strecke erkundest und einfach mal schaust, ob es schöne Strecken gibt, die nicht voller Laub liegen. Speziell im Spätherbst und in den leider immer wärmer werdenden Wintern gibt es meiner Meinung nach viele Tage an denen man (auf den richtigen Strecken) noch sehr viel Freude mit Rollski haben kann.
In diesem Sinne gebe ich gleich mal mit den Rollski los…

Carsten

Teilnehmer

Allen vielen Dank für die raschen und informativen Rückmeldungen! Ich werde damit wohl  auf einen frühen und schneereichen Saisonbeginn warten.😄

Teilnehmer

Hi,

ich kann dir den Carbonliner Classic von skirol.de empfehlen.

Herzliche Grüße

Stefan

Teilnehmer

Wenn für mich die Speed Inlineskating Saison wetterbedingt endet, stelle ich auf Skikes um. Mit der Luftbereifung der Skikes hat man auch auf nassen Strecken ganz gute Traktion, so dass ich, außer laubbedingt, auch im regnerischen Norden den ganzen Winter über an der Fitness arbeiten kann.

Gruß
Nils aus Greifswald

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.