Rollski-Marathon klassisch

Teilnehmer

Ich möchte im nächsten Frühjahr einen Marathon-Rollski-Volkslauf austragen, und zwar in der klassischen Technik, am liebsten würde ich sogar die Doppelstock-Technik ganz ausschließen, bis auf Kurvenbereiche und Abfahrten, aber eben auch in der Ebene.
Der Kurs, den ich im Auge habe, ist 3,7 km lang, hat eine ganz leichte 500 Meter lange Steigung (etwas 1 Prozent) und eine ebensolche Abfahrt.
Was meinen die Rollski-Langstreckler, wäre das möglich und gäbe es genug Interessenten? Ich gehe von einer Teilnehmerbegrenzung von 99 Sportlern aus.
Zulassen würde ich auch nur Gummi-Trainingsrollen mit Geschwindigkeit 2 oder medium.

Ich hoffe auf Meinungsäußerungen
Meyer

Keymaster

Servus Detlef,
Grundsätzlich finde ich es natürlich super, wenn neue Rennen entstehen. Allerdings befürchte ich, dass du mit einem Doppelstockverbot insbesondere auf einer so flachen Strecke viele potentielle Teilnehmer abschreckst. Wenn die Strecke nur aus Anstiegen und Abfahrten bestehen würde, könnte ich mir so ein Verbot durchaus vorstellen. Eine anspruchsvolle Strecke hat dafür aber andere Nachteile.
Schöne Grüße
Mario

Teilnehmer

Hallo Detlev, verpflichte die Läufer diese 500 m (Anfang und Ende markieren) diagonal zu laufen, dann hat das Hand und Fuß!

Teilnehmer

Hallo Detlef,
es ist eine gute Idee, einen Marathon-Rollskilauf in der klassischen Technik ins Leben zu rufen. Es gibt bestimmt eine ganze Menge an Sportlern, die Interesse daran haben. Allerdings funktioniert es nicht, auf einer solch flachen Strecke, ein Doppelstockverbot auszusprechen.
Auf eine flachen Strecke bietet sich die Doppelstocktechnik regelrecht an. Je weniger Einschränkungen, umso mehr Teilnehmer werden kommen. Wo soll der Lauf stattfinden ?
Gruß Klaus

Teilnehmer

Hallo Klaus,
ich plane den Lauf am 23. April 2017 im Wendland, im Landkreis Lüchow-Dannenberg bei Klennow. Ob es für den leichten Anstieg ein Doppelstockverbot über rund 500 m gibt, weiß ich noch nicht. Wegen den Straßenbreite wird es jedoch ein Teilnehmerlimit von 99 Startern geben. Außerdem plane ich eine Materialeinschränkung auf Gummirollen mit 40 mm Breite und höchstens 70 mm Durchmesser und der Herstellerangabe 2 für die Geschwindigkeit sowie pro Roller eine gesperrte Rolle.
Die Ausschreibung mit Streckenplan kann man sich demnächst auf unserer Vereinshomepage igaswendland.de ansehen.
Viele Grüße Detlef

Teilnehmer

Hallo Detlef,

ich finde dass es eine sehr interessante Veranstaltung wäre. Doppelstock würde ich auch nicht verbieten, dafür ist die Strecke viel zu flach und es nimmt den Reiz an der Veranstaltung.
Besonders schön ist es auch dass so ein neues Rennen im Norden Deutschlands stattfindet.
Überhaupt freue ich mich auf jede neue Strecke die im Rennkalender auftaucht.

Den Termin hab ich mir schon mal vorgemerkt 🙂

Gruß Tina

Teilnehmer

Hallo Rollskiläufer, ich weiß, ihr denkt jetzt alle nur noch weiß.
Ich denke an unseren Rollskimarathon im April im Wendland und habe gerade mit dem Training dafür angefangen. Da kam ich wieder auf meine ursprüngliche Idee, ob ein Marathon, bei dem man nur diagonal-klassisch fahren darf, nicht auch seinen besonderen Reiz hätte und besonders die Volksläufer ansprechen würde? Zumal diese Technik ja ihren besonderen Reiz hat und manche fürchten, sie könnte komplett durch die Doppelstocktechnik ersetzt werden.
Mir würden ja ein paar Dutzend Teilnehmer auch reichen.
Vielleicht mache ich einen Kompromiss und schreibe für den April eine Wertung Diagonal aus.

Was meint ihr?

Meyer

Keymaster

Meine Einschätzung: Für eine reine Diagonal-Wertung auf flacher Strecke bekommst du kein Dutzend Teilnehmer, außer es soll eine Rollski-Wanderveranstaltung werden. In einem Rennen kann die diagonale Bewegung gar nicht so schnell ausgeführt werden, um sich bei der gelaufenen Geschwindigkeit nicht zu verhaspeln.

Teilnehmer

Ich schließe mich der Meinung von Mario voll an. Das funktioniert gar nicht, auf einer flachen Strecke nur Diagonal zu laufen, auch nicht für Volkssportläufer. Probleme sehe ich auch bei der Rollenvorgabe. Gummiwalzen gehen voll in Ordnung, aber der Durchmesser von maximal 70 mm !! Wer hat schon Skiroller mit Rollen unter 70 mm und von welchem Hersteller sollen diese Modelle sein ? Es wird kein Dutzent Läufer diese Einschränkungen erfüllen können. Aber dennoch, ist die Durchführung eines Skiroller-Marathons in der klassischen Technik eine gute Idee.

Teilnehmer

Hallo Klaus,
vielleicht habe ich die Einschränkung zur Rollengröße nicht richtig formuliert.
70 mm bedeutet nicht nur kleiner als 70 mm Durchmesser, sondern inclusive 70 mm.
Außerdem bin ich davon ausgegangen, dass 70 mm Rollengröße so etwas wie eine Standardgröße für Klassik-Walzen ist.
Liege ich falsch?
Ich betreibe dieses Sportart erst seit dreieinhalb Jahren, vielleicht bin ich ich ja komplett auf dem Holzweg.
Ich wäre schon bereit, die Ausschreibung entsprechend zu ändern, bräuchte aber schon weitere Informationen: Was spricht für kleinere, was für größere Rollen? Wie machen es andere Veranstalter?
Ich möchte eigentlich, dass jeder mit seinem vorhandenen Material mitfahren kann, aber trotzdem einigermaßen Chancengleichheit besteht.
Nicht in Frage kommt für mich, die Rollski für alle Teilnehmer zur Verfügung zu stellen.
Klaus und Mario, was meinst ihr?
Vielen Dank und viele Grüße Meyer

Teilnehmer

Ich verstehe das Problem nicht. Warum willst Du bei einem Klassik-Marathon Doppelstock ausschließen?

Teilnehmer

Hallo Armin,
ich habe kein Problem mit der Doppelstocktechnik, ich finde nur die Diagonaltechnik besonders schön.
Aber egal, jedenfalls ist keine Technikeinschränkung für den Wettbewerb vorgesehen.
Zum Material gibt es folgende Änderung: zugelassen sind nur Gummirollen mit den Geschwindigkeitsangabe nach Hersteller; 2 bzw. Medium. Die Größenvorgabe entfällt. Es muss pro Rollski jedoch eine Rolle gesperrt sein.
Da sich die Ausschreibung noch nicht auf der Homepage igaswendland.de befindet, kann sie bei mir direkt unter der Emailadresse cdjsboick@t-online.de angefordert werden.
Detlef Boick

Teilnehmer

Hallo!

Vorneweg, ich komme aus der Gegend und habe schon oft an Veranstaltungen teilgenommen die Detlef und seine Leute von der IGAS organisiert haben. Die “Wendländer” sind da alle chronisch sportverrückt! Es geht da grundsätzlich sehr entspannt und familiär zu.
Zum Material: Die Rollengrößen bewegen sich mittlerweile zwischen 38 und 60mm in der Breite und 67 und 80mm im Durchmesser. Die 100%ige Chancengleichheit wird man nicht hinbekommen, da “medium” bei z.B. Marwe nicht gleich “medium” bei z.B. SRB ist. Wichtig ist nur, dass max. zwei Räder am Roller sein dürfen, PU-Rollen, “Skikes” etc. und Skateroller ausgeschlossen werden. Ich kann nur allen Lesern empfehlen teilzunehmen und das Wochenende zu nutzen um sich die tolle Gegend anzusehen. …und immer daran denken, die Saison ist (dann) vorbei 😉
Viele Grüße Dirk

Teilnehmer

Hallo Rollskiläufer,
hallo Dirk, vielen Dank für die guten Worte

,
leider haben sich bisher erst zehn Sportlerinnen und Sportler in die Teilnehmerliste für den Klennower Rollskimarathon eingetragen. Auch wenn ich kleine Veranstaltungen mag, wäre mir das doch zu wenig, um die ganze Veranstaltungsorganisation auf mich zu nehmen. Ich hoffe deshalb, dass noch ein paar Teilnehmer dazukommen. Ich habe mich entschlossen, das Rennen auszutragen, wenn bis zum 8. April 25 Rollskiläufer in der Meldeliste stehen, ansonsten werde ich das Rennen absagen.

Ich bin mir sicher, dass diejenigen, die sich schon angemeldet haben, das verstehen. Bis dahin und viele Grüße Detlef Boick

Teilnehmer

Liebe Rollskisportler, ich habe jetzt 18 Anmeldungen für den Klennower Marathon. Das ist nicht sehr viel, aber ich habe mich entschlossen, das Rennen auszutragen.
Wer sich jetzt noch entschließt, mitzumachen, den bitte ich, sich so früh wie möglich und nicht erst auf den letzten Drücker zu melden, damit wir uns logistisch darauf einstellen können.
Also, bis zum 23. April in Klennow. Wer eine Unterkunft braucht, der kann mir kurz an meine Email in der Ausschreibung eine Nachricht schicken. Ich helfe dann.

Detlef Boick

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.