Rossignol Premium Stiff oder Medium

Teilnehmer

Hallo zusammen

 

Vielleicht könnt ihr mir bei der Auswahl des richtigen Equipments helfen oder mir zumindest Tipps geben.

 

Ich bin auf der Suche nach neuen Skating Ski. Bisher bin ich den Rossignol X-IUM WCS S2 in 180cm gelaufen (saisonweise gemietet, seit 3 Jahren ). Nun möchte ich das Ganze etwas ambitionierter angehen und habe mich nach Skiern umgesehen. Ich würde mir gerne den Rossignol Premium holen, bin aber unschlüssig welche Ausführung. Ich bin 166cm gross und wiege 72kg. Mittlerweile bin ich 36, mache aber seit 2001 Kung Fu und bin daher ziemlich fit.

Bei den neuen Rossignol Modellen wird der Gewichtsbereich für die Premium Modelle wie folgt angegeben:

183cm S2(medium) 55/65kg

183cm S2 (stiff) 60/75kg (wobei alle Ski die ich gesehen habe mit >66kg gekennzeichnet waren)

188cm S2 (medium) 65/75kg

Ich bin über Neujahr mit dem 183 medium eines Kollegen gefahren. Ging ziemlich gut, aber ich hätte etwas mehr Rebound erwartet. Der Ski schien aber dennoch etwas auf der härteren Seite zu sein für Medium (Sagte mir zumindest der Verkäufer, der das Stiff Modell hatte – gefühlt beim Zusammendrücken kein Unterschied).

Nun bin ich am überlegen, welcher Ski besser geeignet wäre für die Gegebenheiten bei uns in der Schweiz. Auch in Anbetracht, dass ich vorerst nur 1 Paar Langlauf Ski haben werde und mir nicht noch den S1 oder S3 holen werde.

Denkt ihr mit einem Stiff wäre ich besser bedient als mit einem Medium?

Ich war auch in ein paar Verkaufsläden – interessanterweise wurde mir in den Läden welche nur das Stiff Modell hatte der Stiff empfohlen und in solchen mit Medium Modell der Medium.

 

Ich bin mir bewusst das jeder Ski eine etwas andere Härte hat und die Angaben nur Leitplanken sind. Ich stelle mir aber vor, dass ein Stiff Modell schon etwas härter sein sollte. Der Verkäufer drückte meinen ausgeliehenen Medium und den Stiff nacheinander zusammen und meinte die seien echt ziemlich ähnlich. Fahren werden die sich aber unterschiedlich. Ehrlichgesagt kann ich die Richtigkeit dieser Aussage nicht einschätzen.

Zu was würdet ihr mir raten? Da kein Schnee liegt ist Testen schwierig.

 

Grüsse aus der Schweiz

Steven

Moderator

Hallo Steven,

habe in meinen Ordnern nach den Rechnungen meiner Skating-Skier gestöbert. Ich habe die Rossignol XIUM S2 Premium vor ca. fünf Jahren gekauft. Allerdings steht da nichts von “stiff” oder “medium”. Wenn ich mich nicht täusche, dann gab es diese Unterscheidung damals noch nicht. Deshalb kann ich nur “theoretisch” etwas dazu sagen:

Wenn Du einen Ski entsprechend den Vorgaben des Herstellers kaufst, dann sollte der Ski grundsätzlich passen und Freude machen. Ob es nun ein härterer oder weicherer Ski ist, wirkt sich (wie aus Deiner Übersicht hervorgeht) auf die Länge aus. Ein etwas kürzerer Ski ist für nicht so geübte Läufer einfacher in der Handhabung. Einem etwas längeren Ski sagt man generell einen besseren Geradeauslauf und vielleicht auch etwas mehr Tempo nach. Ob sich das allerdings bei 5cm gravierend auswirkt, wage ich zu bezweifeln.
Ein anderer Aspekt könnte die Eignung des Skis sein (kalt/mittel/warm). Aber dazu müsste man die Ski zusammendrücken und so herausfinden, wie lang die Kontaktfläche ist und wie stark die “aufschnabeln”. Das würde ich aber von konkreten Skipaar abhängig machen, nicht von der Beschriftung.
Wenn Du von Deinem Kampfsport eher kräftig bzw. stark bist, dann könnte ein etwas steiferer Ski Dir in der Tat etwas mehr “Feedback” geben. Aber auch da denke ich, dass die Unterschiede eher gering sind. Voraussetzung: Du vergleichst Ski für den gleichen Gewichtsbereich.

Dass Verkäufer gerne das empfehlen, das sie gerade vorrätig haben, habe ich auch schon erlebt. Ich würde an Deiner Stelle das kaufen, worauf Du “Lust” hast. Wenn Du gerne ein Modell “stiff” hast, dann nehme es. Eigene Erfahrung: Es lässt einem sonst keine Ruhe, bis man doch das kauft, was man eigentlich wollte 😉

Viel Spaß und einen guten Ski wünscht
Thomas

Teilnehmer

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Ich denke 188 wären wirklich etwas zu lange.

Den 183 gibt es aber in medium und stiff. Ob ich den Unterschied merke? –  Keine Ahnung.

 

Die Frage ist ja vermutlich, lohnt sich die (vielleicht) extra Steiffigkeit. Das dies bei harten Bedingungen besser sein könnte kann gut sein. Wie sieht es mit der Gleitphase in der Theorie aus. Sollten die Ski bei normalen, guten Bedingungen komplett aufliegen oder nicht? Rossignol size chart

Moderator

Der Größenberater von Sport Albert liefert für 72 kg folgendes Ergebnis:

https://www.xc-ski.de/wp-content/uploads/hm_bbpui/264679/rrb5inchroxdgnwonkhv5ci5gtes9qn5.png

Ich persönlich würde wohl zur “Medium-Variante” greifen, um bei nur einem Ski-Paar möglichst universell aufgestellt zu sein. Wenn Dir das zu lang ist, dann müsstes Du m.E. zwangsläufig zu “stiff” greifen.
Ich selbst habe bei 70 kg Körpergewicht und einer Körpergröße von 184 cm einen Ski (älteres Modell) mit einer Länge von 187 cm. Dort ist der Gewichtsbereich von 65 – 80 kg angegeben geworden. Damit komme ich gut zurecht. Ich hatte allerdings nie die Chance alle unterschiedlichen Varianten praktisch durchzutesten. Aber dazu muss man wohl ein eigenes Sportgeschäft haben oder speziell geförderter Kader-Läufer einer Skimarke sein.
Zu Deinen Fragen:
– Du willst einen universalen Ski, weil Du nur ein Paar hast. Also bringt die zusätzliche Steifigkeit m.E. nicht. Ich würde “medium” wählen. Wenn Du die “bessere” Lösung willst, dann brauchst Du für jede Art von Bedingung einen speziellen Ski, weil er dann bei den anderen Bedingungen nicht mehr so gut läuft.
– Ein Ski sollte in der Gleitphase nie ganz aufliegen – er würde m.E. bremsen. Du musst Dich beim Abstoßen ja auch noch abdrücken können – dann würdest Du den Ski durchdrücken, wenn er davor schon plan aufliegt.
Nimm es mir bitte nicht übel – aber Du kannst Dich entspannen 😉 Wenn Du so gut bist, dass 5 cm Längenunterschied relevant sind – dann kämpfst Du bei den Volksläufen um den Gesamtsieg mit. Und dann solltest Du definitiv mindestens drei Paar Ski haben. Falls das nicht der Fall ist, wird der kleine Unterschied im Material nicht die Welt bedeuten.
Wenn das nicht der Fall ist: Wähle eine universale Lösung und lerne eine gute Technik. Da ist viel mehr rauszuholen, als aus kleinen Unterschieden im Material. Ob Du eine gute Gewichtsverlagerung hast, ob Du den Ski “laufen” lassen kannst, ob Du keine “unnötige Kraft” investierst, etc. – das sind die relevanten Fragen 🙂
Und trotzdem: Wenn Du einen steifen Ski willst – dann kaufe ihn Dir! Niemand hält Dich davon ab.

Moderator

Noch ein Nachtrag: “Härter” bedeutet nicht unbedingt “schneller”. Jörgen Brink hat einige Mal den Vasalauf gewonnen. Und da hatte er ziemlich weiche Ski! Das war zwar die klassische Technik, zeigt aber die Richtung an. Ob ein Ski wirklich gut und schnell ist, hängt nicht nur von der Spannung ab. Leider sieht man das einem Ski nicht so einfach an. Deshalb muss man kaufen und auf das Beste hoffen 😉

Teilnehmer

Ich will  nicht per se einen steiffen Ski, sondern lediglich ein passendes Modell. 188 sind mehr als 20cm über Körpergrösse, weshalb ich zum 183er in stiff tendiert habe. Das Handling beim 188er stelle ich mir bei meiner Körpergrösse/Beinlänge etwas schwierig vor. Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken? Man sagt ja zwischen 10 und 15cm über Körpergrösse.

Denkst du 188 sind für mich easy zu fahren (auch auf Anstiegen)?

Moderator

Fassen wir zusammen: Du willst einen passenden, möglichst guten Ski 🙂

20 cm über Körperlänge ist für mein Empfinden schon ziemlich lang. Wie gesagt: Ich habe gerade einmal 3 cm über Körperlänge.

Fazit: Nimm den 183er stiff. Und danach denkst Du erst einmal nicht mehr über das Material nach, sondern übst Technik und genießt die Natur und den Sport 🙂

Gibt es andere Mitlesende, die Erfahrungswerte haben? Was meint Mario dazu? Der führt ja immer wieder Skitests durch.

Verwalter

Ich würde an deiner Stelle auch den 183er Stiff nehmen. Handling sicher besser und am Ende geht’s dann ja hauptsächlich ums Gewicht/die Spannung des Skis. Alles andere ist da bis zum Skimarathon-Podest oder Weltcup-Einsatz erstmal zweitrangig.

Teilnehmer

Hallo Steven,

ich habe den Rossi S2 Premium 183 cm stiff, wiege 65 kg.

Leider bereue ich nicht den 188 cm , natürlich dann medium, genommen zu haben.

Mit dem 183 cm in Medium , bist Du ja mit Deinem Gewicht 72 kg, laut Tabelle nicht richtig, daher käme doch in 183 cm nur stiff, oder eben der 188 cm medium,  in Frage!

Nach meinen Erfahrungen , empfehle ich Dir lieber den längeren in  Medium, Du kannst damit ja einen längeren Gleitschritt machen, was im flachen und bergab somit ein Vorteil ist. Bei  Speed und vor allem Spaßfaktor  wirst Du profitieren.  Klar mit dem kurzen hast Du Bergauf wiederum leichte Vorteile.

Ich habe andere Modelle in 187 cm und 186 cm, kann daher etwas vergleichen und das sind meine Beobachtungen.

Auf keinen Fall , würde ich an Deiner stelle einen stiff nehmen, wo Dein Gewicht am untersten Bereich angesiedelt ist, der Rossi premium ist von Haus  aus eine steife Rennsemmel für ordentlich Beindruck :-), wie  es auch hier immer wieder beim Test zum Vorschein kommt.

 

Grüße Ivo

Teilnehmer

Wie gross bist du denn? 188 wären gut 22cm über Körpergrösse bei mir. Shops raten mir zu maximal 15. Da ich nie so einen langen Ski gefahren bin und es bei uns immer etwas hügelig ist, hätte ich zum 183 tendiert.

 

Teilnehmer

Ich zitiere hier mal die Salomon-Homepage, die m.E. ne ganz gute Erklärung liefert:

2. Flex und Steifigkeit von Skating-Ski

Wenn du gerade mit dem Sport beginnst, raten wir dir zu einem flexibleren Ski, denn dieser liegt flacher auf dem Schnee und verzeiht es eher, wenn du das Gleichgewicht zu verlieren drohst. Ein Anfängerski wird dir dabei helfen, schnell Fortschritte in Sachen Skating-Technik zu machen.

Ein fortgeschrittener Skater kann einen agileren, steiferen Ski fahren. Steife Langlaufski haben bei höherem Tempo eine bessere Performance und unterstützen dich beim Verbessern deiner Gleitphase.

Bei der Skating-Technik wird ein Rennski einen Einsteiger nicht etwa schneller machen. Ab einem mittleren Fahrkönnen jedoch kann er dir jedoch dabei helfen, noch schnellere Fortschritte zu machen.

Daher raten wir beim Kauf von Langlaufski fürs Skating zur Wahl eines Modells, das zu deinem Fahrkönnen und deinen Zielen passt.

Wenn du eher der Rennläufer bist, würde ich dir zur steiferen Variante raten, wenn du lieber längere Ausdauereinheiten machen möchtest, zu Medium.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.