Biathlon: Kadereinteilungen der Saison 2019/2020 – Trainerwechsel und Neuigkeiten aus der Szene

Biathlon Saison 2019/2020 © Manzoni/NordicFocus

Die Kader der Nationalmannschaften wurden schon von vielen Nationen bekannt gegeben und die Teams sind bereits in die Sommervorbereitung eingestiegen. Überraschungen im Athleten- und Trainerbereich.

Michael Greis übernimmt polnische Damen-Nationalmannschaft

Michael Greis © Manzoni/NordicFocus

Ab Juni wird Michael Greis Cheftrainer der polnischen Damen-Nationalmannschaft. Der dreimalige Olympiasieger hatte seinen Vertrag bei den Herren des US-Teams am Ende der abgelaufenen Saison nicht verlängert. Zuvor war er beim Biathlonstützpunkt Ostschweiz auf der Lenzerheide für den Nachwuchs zuständig. Nun folgt er in Polen auf Nadia Bielowa (UKR), die völlig überraschend aus gesundheitlichen Gründen ihren Rücktritt erklärte. „Die polnischen Damen haben viel Potenzial und ich freue mich auf die neue Herausforderung“, so Michael Greis, der das Team auf die Olympischen Spiele 2022 in Peking formen und vorbereiten soll. „Wir wollen den Trainerstab für die nächsten drei Jahre stabilisieren“, so die Verbandspräsidentin Dagmar Gerasimuk. Beide Seiten haben jedoch die Möglichkeit, die Zusammenarbeit nach jedem Jahr zu beenden.

A-TeamMonika Hoinisz, Joanna Jakiela, Kinga Zbylut, Kamila Zuk, Grzegorz Guzik, Mateusz Janik, Andrzej Nedza-Kubiniec, Lukasz Szczurek

Der IBU KaderKamila Cichon, Magdalena Gwizdon, Anna Maka, Karolina Piton, Tomacz Jakiela, Tadeusz Nedza-Kubiniec, Lukasz Sidorowicz, Marcin Szwajnos

Frankreich

Martin Fourcade Wachsfigur im Musée Grévin von Paris © KinetiXX Pressemitteilung

Für das französische Team gibt es kommende Saison im Dezember in Annecy-Le Grand Bornand wieder einen Heim-Weltcup. Vorher veranstaltet Martin Fourcade dort am 31.8./1.9.2019 sein erstes „Martin Fourcade Nordic Festival“. Die Creme de la Creme des Biathlonsports mit der Gewinnerin des Gesamtweltcups Dorothea Wierer, Lisa Vittozzi, Paulina Fialkova, Kaisa Mäkäräinen, Franziska Preuß, Ekaterina Yurlova-Percht sowie der Überflieger der letzten Saison Johannes Thingnes Boe, Benedikt Doll und Dmitry Malyshko haben zugesagt. Neben Martin Fourcade werden auch seine Teamkollegen Quentin Fillon-Maillet und Simon Desthieux sowie Justine Braisaz bei dem geplanten Massenstart und Sprint an den Start gehen. Sportlich lief es für den siebenmaligen Gesamtweltcupsieger 2018/2019 nicht nach Plan. Er hatte keine plausible Erklärung dafür, aber vielleicht waren die vielen Nebenschauplätze kräftezehrender als erwartet. Einer davon ist im Musée Grévin, dem Wachsfigurenkabinet von Paris. Seit 25.3.2019 hat Martin Fourcade dort einen Ehrenplatz. Im französischen Team selbst gibt es nach dem Rücktritt von Simon Fourcade keine großen Veränderungen. Anais Chevalier wird zwar noch im A-Team geführt, setzt aber aus freudigem Grund eine komplette Weltcup-Saison aus. Sie wird im Herbst 2019 Mama, möchte aber rechtzeitig zu den Olympischen Spielen in Peking ins Team zurückkehren. Der langjährige Schießtrainer der Franzosen, früher im A-, dann im B-Team und zuletzt bei den Junioren wechselt nach über zwanzig Jahren von der Trikolore nach China.

A-TeamCelia Aymonier, Anais Bescond, Justine Braisaz, Anais Chevalier, Julia Simon, Simon Desthieux, Quentin Fillon-Maillet, Martin Fourcade, Antonin Guigonnat, Emilien Jacquelin

B-TeamMyrtille Begue, Chloe Chevalier, Caroline Colombo, Gilonne Guigonnat, Lou Jeanmonnot, Aristide Begue, Martin Bourgeois-Republique, Fabien Claude, Martin Perrillat-Bottonet, Hugo Rivail

JuniorenCamille Bened, Paula Botet, Laura Coucaud, Sophie Chauveau, Thomas Briffaz, Emilien Claude, Louis Girod, Oscar Lombardot, Sebastien Mahon

Italien

Nach der erfolgreichen Saison 2018/2019 setzt man in Italien weiterhin auf ein schlankes Elite-Team. Dazu gehören Dorothea Wierer, Lisa Vittozzi, Lukas Hofer und Dominik Windisch.

Team A – WeltmeisterschaftThomas Bormolini, Patrick Braunhofer, Daniele Cappellari, Giuseppe Montello, Nicole Gontier, Federica Sanfillippo

Team B – IBU-Cup
Thierry Chenal, Michael Durand, Simon Leitgeb, Mattia Nicase, Saverio Zini, Michela Carrara, Irene Lardschneider

Beobachtungsteam
Paolo Rodigari, Eleonora Fauner, Alexia Runggaldier

Schweiz

Mit einem 14. Rang in der Gesamtweltcupwertung der letzten Saison war Benjamin Weger der erfolgreichste Schweizer; er ist weiterhin Teil der Nationalmannschaft. Martin Jäger wurde in den A-Kader eingestuft und mit Niklas Hartweg, Nico Salutt und Sebastian Stalder wurden drei Junioren in den B-Kader berufen, so gesehen erste Früchte der Arbeit des Biathlonstützpunkts Ostschweiz. Nach Michael Greis folgte auf der Lenzerheide Lidiia Shek als Trainerin und nun ist dort Ilmar Heinicke für die Nachwuchs-Biathleten verantwortlich. Heinicke war bis Ende letzten Jahres Cheftrainer Nachwuchs beim Deutschen Skiverband.

Nationalmannschaft
Selina Gasparin, Lena Häcki und Benjamin Weger

A-Kader
Irene Cadurisch, Elisa Gasparin, Jeremy Finello, Martin Jäger, Serafin Wiestner

B-KaderAita Gasparin, Susi Meinen, Mario Dolder, Niklas Hartweg, Eligius Tambornino, Nico Salutt, Sebastian Stalder

C-Kader
Sandro Bovisi, Joscha Burkhalter

C-Kader Juniorinnen und JuniorenFlavia Barmettler, Amy Baserga, Annatina Bieri, Aline König, Lea Meier, Laurin Fravi, Elias Kägi, Gion Stalder

Norwegen

Angeführt wird das Elite-Team von Johannes Thingnes Bø, dem Überflieger der letzten Saison. Man darf gespannt sein, ob er in der kommenden Saison ähnlich dominieren und sich den Gesamtweltcup ein weiteres Mal holen kann. Der Aufstieg des jungen Norwegers Johannes Dale ins Elite-Team war absehbar und die Nichtberücksichtigung von Henrik L’Abee-Lund im Nationalteam wohl neben der fehlenden Motivation mit ein Grund für den überraschenden Rückzug des 33jährigen. Darüber hinaus gibt es keine großen Veränderungen in Norwegen.

Elite-TeamSynnøve Solemdal, Tiril Kampenhaug Eckhoff, Marte Olsbu Røiseland, Thekla Brun-Lie, Emilie Ågheim Kalkenberg, Ingrid Landmark Tandrevold, Vetle Sjåstad Christiansen, Tarjei Bø, Johannes Thingnes Bø, Johannes Dale, Lars Helge Birkeland, Erlend Øvereng Bjøntegaard

EntwicklungsteamKaroline Erdal, Jenny Enodd, Kristina Skjevdal, Karoline O. Knotten, Ragnhild Femsteinevik, Ida Lien, Sindre Pettersen, Fredrik Gjesbakk, Endre Strømsheim, Vebjørn Sørum, Sivert Guttorm Bakken, Aleksander Fjeld Andersen

Entwicklungsteam U 23June Arnekleiv, Marit Ishol Skogan, Marthe Kråkstad Johansen, Hilde Fosse, Åsne Skrede, Anne Bunemann De Besche, Sturla Holm Lægreid, Jørgen Brendengen Krogsæter, Filip Fjeld Andersen, Fredrik Arne Grusd, Jørgen Solhaug Sæter, Vetle Rype Paulsen

Finnland

Die beste Nachricht aus Finnland ist wohl, dass sich Kaisa Mäkäräinen (36) entschieden hat, weiter zu machen. Serviceprobleme, über die Mäkäräinen in der vergangenen Saison immer wieder geklagt hatte, scheinen abgestellt und auf ihr Intervention hat der Nationaltrainer Jonne Kähkönen auch die Anzahl der Sportler in der Nationalmannschaft verringert, ähnlich dem italienischen Modell. Für die Trainingssaison ab Mai wurden die Athleten in drei Trainingsgruppen eingeteilt:

NationalmannschaftMari Eder, Venla Lehtonen, Suvi Minkkinen, Kaisa Mäkäräinen, Olli Hiidensalo, Tuukka Invenius, Jaakko Beach, Tero Seppälä

HerausforderungsgruppeErika Jänkä, Jenni Keränen, Heidi Kuuttinen, Sanna Markkanen, Tuomas Harjula, Juho Hobb, Otto Invenius, Otto-Eemil Karvinen, Pyry Stevander

Jugend GruppeJohanna Isojärvi, Emilia Irvankoski, Anniina Jokinen, Kaisa Keränen, Hilda Kukonlehto, Sanni Oikkonen, Henri Heikkinen, Sameli Joronen, Ville-Valtteri Karvinen, Saku Kalliomäki, Patrik Kuuttinen, Matias Maijala, Santtu Panttila

Slowakei

Eigentlich ist Anastasia Kuzmina vom aktiven Biathlonsport zurückgetreten. Nun wird sie weiterhin in der Frauenmannschaft geführt. Der Slowakische Biathlon-Verband hat mitgeteilt: „Nach dem Ende des vergangenen Jahres gab die dreifache Olympiasiegerin bekannt, dass sie ihre Karriere nur in der Mannschaft fortsetzen wird, wenn die Slowakei das vierte Staffelmitglied nicht hat.“ Nachdem Ivona Fialkova sich entschieden hat ihre Biathlon-Karriere fortzusetzen, spricht viel dafür, dass Kuzmina wie erwartet Ende des Sommers verkünden wird, dass sie in der Saison 2019/2020 mit der slowakischen Damen-Staffel im Weltcup an den Start gehen wird.

FrauenmannschaftTerezia Poliakova, Paulina Fialkova, Ivona Fialkova, Anastasia Kuzmina

HerrenmannschaftMatej Kazar, Martin Otcenas, Tomas Hasilla, Michal Sima, Simon Bartko

JuniorenmannschaftVeronika Machyniakova, Aneta Smreciakova, Henrieta Horvatova, Veronika Haidelmeierova, Matej Baloga, Matej Lepen, Tomas Sklenarik, Lukas Ottinger

Österreich

Nationalmannschaft
Lisa Hauser, Julian Eberhard, Simon Eder, Felix Leitner

A-Kader
Fabienne Hartweger, Julia Schwaiger, Dunja Zdouc, Dominik Landertinger, Harald Lemmerer

B-Kader
Anna Gandler, Susanne Hoffmann, Katharina Innerhofer, Soli Mesotitsch, Lisa Osl, Christina Rieder, Tamara Steiner, Tobias Eberhard, Nikolaus Leitinger, Magnus Oberhauser

C-Kader
Sophie Haider, Femke Kramer, Simone Kupfner, Victoria Mellitzer, Kristina Oberthaler, Lea Rothschopf, Anna Maria Schreder, Lara Wagner, Felix Ellmauer, Jakob Feuersinger, Benedikt Foidl, Sven Grossegger, Lukas Haslinger, Andreas Hechenberger, Patrick Jakob, David Komatz, Lucas Pitzer, Kevin Plessnitzer, Thomas Postl, Jakob Ruckendorfer, Sebastian Trixl, Dominic Unterweger, Lukas Weissbacher

Schweden

A-TeamAnna Magnusson, Hanna Oeberg, Mona Brorsson, Elvira Oeberg, Emma Nilsson, Linn Persson, Pepe Femling, Sebastian Samuelsson, Martin Ponsiluoma, Torstein Stenersen, Jesper Nellin

EntwicklungsgruppeAnna Hedström, Amanda Lundström, Felicia Lindquist, Annie Lindh, Johanna Skottheim, Chardine Sloof, Oskar Brandt, Sebastian Olsson, Oskar Ohlsson, Emil Nykvist, Malte Stefansson, Henning Sjökvist

Russland

A-Team
Evgeny Garanichev, Matvey Eliseev, Alexander Loginov, Dmitry Malyshko, Semyon Suchilov, Maxim Tsvetkov, Margarita Vasilyeva, Larisa Kuklina, Svetlana Mironova, Anastasia Morozova, Evgenia Pavlova, Irina Starykh, Ekaterina Yurlova-Percht

B-TeamAnton Babikov, Sergey Korastylev, Edward Latypov, Alexander Pvarnitsyn, Nikita Porshnev, Alexey Slepov, Wassili Tomschin, Vadim Filimonov, Valeriia Vasnetcova, Tamara Voronina, Natalya Gerbulova, Christina Ilchenko, Irina Kazakevich, Uliana Kaisheva, Elizaveta Kaplina, Victoria Slivko

JuniorenKirill Bazhin, Andrey Vyukhin, Vadim Istamgulov, Vyacheslav Maleev, Alexander Myakonky, Ilya Novopashin, Karim Khalili, Anastasia Goreyeva, Christina Egorova, Anastasia Kaisheva, Emma Timerbulatova, Anastasia Khaliullina, Polina Shevnina, Anastasia Shevchenko

Tschechien

A-TeamMichal Krcmar, Tomas Krupcik, Ondrej Moravec, Michal Slesingr, Adam Vaclavik, Marketa Davidova, Jessica Jislova, Eva Puskarcikova, Veronika Vitkova

B-TeamOndrej Hosek, Milan Zemlicka, Ludmila Horka, Lucie Charvatova, Natalie Jurcova, Anna Tkadlecova

JuniorenJakuv Stvrtecky, Mikulas Karlik, Vitezslav Hornig, Tereza Vinklarkova, Petra Sucha