Biathlon: News aus Oberhof, Lenzerheide und Veranstaltungsabsagen

DM Biathlon 2019 © Harald Deubert - foto-deubert.de

Am Grenzadler in Oberhof schreiten die Umbauarbeiten voran und die Oberhofer Trainingsgruppe um Bundestrainer Mark Kirchner absolvierte eine erste Einheit. Die Biathlon Arena Lenzerheide bewirbt sich um die Ausrichtung eines Biathlon Weltcups und die Durchführung von Sommer-Events ist gefährdet, manche bereits abgesagt.

Umbauarbeiten in Oberhof schreiten voran

© OK Weltcup Oberhof

In der Arena am Grenzadler haben die Umbauarbeiten trotz der Corona-Pandemie pünktlich begonnen. Das Stadion muss für die 2023 stattfindenden Biathlon-Weltmeisterschaften modernisiert werden und der Zuschauerbereich wird bereits im nächsten Winter ein neues Gesicht haben, wenn die Wettkämpfe im Januar 2021 zum Weltcup auch auf der neuen Tribüne oberhalb der Blöcke A bis D verfolgt werden können. Für die WM wird die Zuschauerkapazität deutlich erhöht. Der Aufwärm- und Startbereich und auch die Strafrunde werden sich an einem neuen Platz im Stadion befinden.  Unter Einhaltung des gebotenen Abstands fand am Montag die erste Einheit der Trainingsgruppe von Bundestrainer Mark Kirchner in Oberhof statt. Wegen der Umbauarbeiten am Grenzadler wurde sie in die Schießhalle verlegt. Im Übrigen muss ohnehin kurzfristig geplant werden, da Reisen zu Lehrgängen im Ausland derzeit nicht möglich sind. 

Biathlon-Weltcup in der Schweiz – nur eine Frage der Zeit?

© Biathlon Arena Lenzerheide AG

Die Ausrichtung eines Biathlon-Weltcups ist das nächste Ziel für die Biathlon Arena Lenzerheide AG in Lantsch/Lenz (SUI). In Zusammenarbeit mit Swiss-Ski wurden die Bewerbungsunterlagen für die Vergabe des kommenden Biathlon-Weltcup-Zyklus bei der Internationalen Biathlon Union (IBU) eingereicht.  Seit der Eröffnung der Schiessanlage im Jahr 2013, hat sich der Standort über den nationalen Verband Swiss-Ski regelmäßig für nationale und internationale Wettkämpfe mit wachsender Bedeutung beworben. Die IBU Youth & Junior World Championships Biathlon im Januar 2020 waren nun der bedeutendste Meilenstein auf dem Weg zum großen Ziel, den Weltcup in die Schweiz zu holen. Denn bereits im Herbst 2020 werden die Weltcupstationen für den nächsten Zyklus von 2022 bis 2026 von der IBU vergeben. Bislang wurde die Aktiengesellschaft, die sowohl den ganzjährigen Betrieb sowie die Wettkampforganisation beinhaltete, von Silvio Baselgia als Geschäftsführer geleitet. Im Betrieb sind zwei Unterkünfte, ein Bistro, das Langlaufzentrum sowie die Organisation des Trainingsbetriebes und der Biathlonkurse für Freizeitgäste integriert. Zusätzlich werden pro Jahr zwei bis drei internationale Biathlon-Wettkämpfe organisiert sowie alle zwei Jahre die Durchführung der FIS Tour de Ski unterstützt. Um für einen Biathlon-Weltcup oder später auch eine Biathlon-Weltmeisterschaft organisatorisch professionell aufgestellt zu sein, wird unter dem Dach der Biathlon Arena Lenzerheide AG neben der Betriebsorganisation der Anlage neu die Organisationseinheit «Wettkampf» gebildet. Die Wettkampforganisation wird sich zukünftig ausschliesslich um die Planung, Organisation und Durchführung von nationalen und internationalen Biathlonwettkämpfen kümmern. Geleitet wird der Bereich, den es bis zu einer möglichen Weltcup Vergabe aufzubauen gilt, von Silvio Baselgia als Geschäftsführer. Für die ganzjährige Betriebsorganisation mit den Bereichen Hospitality und Academy wird ein neuer Geschäftsführer gesucht.

Sommer-Events – Verlegung oder Absage?

Sommer Biathlon WM Ruhpolding

Um das Warten auf den Saisonbeginn zu verkürzen, gibt es alljährlich mehrere Biathlon-Sommer-Events auf Rollski. In der Chiemgau Arena war ursprünglich von 20.-23. August 2020 die Sommer-Biathlon-Weltmeisterschaft geplant. Nach der Entscheidung der deutschen Regierung sind bis einschließlich 31. August 2020 alle Großveranstaltungen abzusagen. Die IBU, der DSV und das Organisationskomitee prüfen noch, in welcher Form und zu welchem Zeitpunkt die geplante Veranstaltung stattfinden kann. Auch ein neuer Termin zu einem späteren Zeitpunkt ist derzeit nicht ausgeschlossen. Allerdings sieht der Vorsitzende des SC Ruhpolding keine Möglichkeit, die Veranstaltung ohne Zuschauer durchzuführen. „Das ist finanziell nicht machbar. Durch das Verbot für Ende August ist uns eh die Entscheidung abgenommen worden“, so die klare Ansage von Herbert Fritzenwenger gegenüber ovb-online (shu) „Natürlich ist für diese Entscheidung auch das Organisationskomitee verantwortlich. Das ist aktuell im Kontakt mit der Internationalen Biathlonunion.“ Eine endgültige Entscheidung wird noch im Mai erwartet.

City Biathlon Wiesbaden

Der City Biathlon in Wiesbaden, ursprünglich am 16. August 2020 geplant, fällt zeitlich in die Beschränkung für Großveranstaltungen. Noch hoffen die Veranstalter, dass eine Lösung gefunden werden kann. Auch sie sind in engem Austausch mit den zuständigen Behörden, der Stadt Wiebaden, dem DSV, der EBU, ZDF und natürlich auch der IBU. „Momentan arbeiten wir an verschiedenen Szenarien. Dabei steht die Gesundheit der Besucher, der Athleten und des Orga-Teams natürlich an oberster Stelle. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung“. so steht es auf der Homepage des Veranstalters. Im letzten Jahr holten sich Lisa Vittozzi (ITA) und Tarjei Boe (NOR) den Sieg vor 15.000 Zuschauern. Auch für oder gegen den City Biathlon dürfte die Entscheidung im Mai fallen. 

Martin Fourcade Nordic Festival

Die zweite Auflage des Martin Fourcade Nordic Festival ist für dieses Jahr abgesagt. Die zweitägige Veranstaltung war für 29. und 30. August 2020 in Annecy Le Grand Bornand geplant. In Frankreich dürfen vor September keine Sportveranstaltungen, auch nicht ohne Zuschauer, stattfinden. Dorothea Wierer und Johannes Thingnes Boe hatten bereits zugesagt und auch der zwischenzeitlich vom Leistungssport zurückgetretene Namensgeber des Festivals, Martin Fourcade, wäre gestartet. Im Jahr 2021 soll es jedenfalls wieder stattfinden.

City Biathlon Bad Oeynhausen

Die für 6. Juni 2020 im Werre-Park geplante City-Biathlon-Veranstaltung ist abgesagt, obwohl bereits erhebliche Vorbereitungen getroffen wurden. Die Veranstaltung soll aber auf jeden Fall zu einem noch nicht feststehenden Zeitpunkt nachgeholt werden, wenn nicht im Herbst dieses Jahres dann voraussichtlich im Juni 2021. Zahlreiche Teilnehmer hatten für das erste Biathlon-Spektakel bereits ihre Meldung abgegeben.

Blink-Skifestival Sandnes (NOR)

Das Blink-Skifestival im norwegischen Sandnes findet trotz der Corona-Pandemie statt. Da es in Norwegen ein staatliches Verbot von Massenveranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern gibt, wird das Festival ohne Zuschauer ausgetragen. „Wir verhandeln mit den NRK-, Ski- und Biathlonverbänden sowie den Athleten. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir uns gegenseitig verständigen werden,“ sagte der Generaldirektor des Festivals, Odd Langeile. Die Jubiläumsveranstaltung „15 Jahre Blink“ findet vom 5. bis 8. August 2020 statt. 

Quelle: PM Weltcup Oberhof, Thüringer Allgemeine, PM Biathlon Arena Lenzerheide, ovb-online (shu), Webseiten der Veranstalter