Biathlon: Weltverband ändert Rennkalender für Weltcup und IBU-Cup

IBU world cup biathlon, Kontiolahti (FIN) © Manzoni/NordicFocus

Die Corona-Pandemie stellt auch den Biathlonsport vor große Herausforderungen. Der Weltverband (IBU) hat nochmals reagiert. Im ersten Trimester sollen die vier geplanten Weltcups an zwei Veranstaltungsorten stattfinden und für den erst im Januar startenden IBU-Cup wurde die aktuelle Planung bekannt gegeben.

Vier Weltcupsevents im Dezember bleiben

„Biathlon steht wie alle Sportarten vor Herausforderungen, denen wir uns noch nie stellen mussten. Obwohl enttäuschend, müssen wir akzeptieren, dass Änderungen an unseren ursprünglichen Plänen absolut notwendig sind.“, so der Präsident der IBU, Olle Dahlin. Das Executive-Board der IBU hält an den vier Weltcupsevents im ersten Trimester fest, allerdings werden die Wettkämpfe um die Gesundheit der Athleten und aller sonstigen Beteiligten durch eine verminderte Reisetätigkeit zu schützen, nur an zwei Orten ausgetragen. Die Saison wird plangemäß am 28. November 2020 in Kontiolahti eröffnet, wo sich ein Weltcup gleich anschließt. Nach zwei Wochen in Finnland geht es für die Biathlonfamilie weiter nach Hochfilzen ins Pillerseetal. Zu dem ursprünglich in Hochfilzen geplanten Weltcup kommt ein weiterer hinzu. Ob Zuschauer zugelassen werden, entscheidet sich durch die Bestimmungen der nationalen Behörden unter Einhaltung der IBU-Bestimmungen zu Covid-19. Die Biathlonhochburg Hochfilzen plant allerdings ohne Fanbeteiligung. „Auch wenn in Hochfilzen keine Fans vorgesehen sind, freuen wir uns auf zwei spannende Weltcup-Wochen“, so ÖSV-Generalsekretär Dr. Klaus Leistner in einer Pressemeldung. Bezüglich der im Januar 2021 geplanten Weltcupveranstaltungen will die IBU im Oktober entscheiden und eventuelle Änderungen am Zeitplan für Februar und März 2021 werden im November getroffen. Die Biathlon-Weltmeisterschaften vom 9. bis 21. Februar 2021 sollen plangemäß in Pokljuka (SLO) stattfinden. „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr vier Weltcup-Events für unsere Athleten und Fans anbieten können. Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir nicht jeden der vier geplanten Veranstaltungsorte besuchen werden. Es war eine schwierige Entscheidung und wir danken unseren Organisatoren für ihr Verständnis und ihre Zusammenarbeit, um zu dieser Entscheidung zu gelangen, die von allen Beteiligten akzeptiert wird. Der Plan, den wir vereinbart haben, bedeutet, dass wir vier Weltcup-Events ausrichten und gleichzeitig die gesundheitlichen und logistischen Risiken reduzieren können, die durch Reisen und Änderungen des Veranstaltungsortes entstehen. “, so der IBU-Generalsekretär Niklas Carlsson.

Wettkampfprogramm 2020/21 Weltcup Kontiolahti 

Wettkampfprogramm 2020/21 Weltcup Hochfilzen

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen

Östersund (SWE) und Annecy Le Grand Bornand (FRA) wurden aus dem Veranstaltungsplan des ersten Trimesters gestrichen. Hier hat das Executive Board (EB) der IBU beschlossen, allen Veranstaltern finanzielle Unterstützung zu garantieren – sowohl denjenigen, die im Rahmen des neuen Programms zusätzliche Veranstaltungen durchführen, als auch denjenigen, die nach dem neuen Zeitplan wegfallen. Auch regionale Veranstaltungen in IBU-Regionen, in denen hauptsächlich Nachbarländer konkurrieren, sollen nach einem Beschluss des EB finanzielle Unterstützung erhalten. Das Anbieten einer angemessenen Anzahl von Wettkämpfen für Jugend- und Juniorensportler ist von großer Bedeutung, nachdem die EB Anfang dieses Monats beschlossen hatte, alle IBU Junior Cup-Veranstaltungen für die Saison 2020/21 und die Junior Open-Europameisterschaften abzusagen.

Veranstaltungsorte und Termine für IBU-Cup 2021

Nachdem der Start des IBU-Cups in den Januar verlegt wurde, hat der Weltverband nunmehr die Wettkampfplanung bekannt gemacht. Auch hier hat man versucht, die Reisetätigkeit so weit als möglich zu minimieren und die ersten zwei IBU-Cups an den Arber im Bayerischen Wald vergeben. Von 11. bis 23. Januar 2021 werden im Hohenzollern Skistadion zwölf Bewerbe ausgetragen. Von dort aus geht es zur Europameisterschaft ins polnische Duszniki Zdroj (24.-31.1.2021). In Brezno-Osrblie (SVK) finden die nächsten beiden IBU-Cups statt, bevor in Ridnaun (ITA) die Saison abgeschlossen wird. Das Wettkampfprogramm ist bereits bekannt, die jeweiligen Startzeiten noch nicht.