Nordische Kombination vor Finale: Schonach ist bereit

Die Vorbereitungen laufen © Schwarzwaldpokal Schonach Facebook

Am kommenden Wochenende geht die Nordische Kombination ins Weltcup-Finale. Auch wenn der Gesamtsieger bereits feststeht, stehen noch zwei spannende Wettbewerbe auf dem Programm.

Schwarzwaldpokal mit langer Tradition

Akito Watabe gewann den Schwarzwaldpokal im letzten Jahr. © Sandra Volk

Noch zwei Mal haben die Fans der Nordischen Kombination in diesem Winter die Gelegenheit, die Stars zu bejubeln, und wo ginge das besser als beim Heimweltcup der deutschen Asse im badischen Schonach? Während am Samstag ein Einzelwettkampf im klassischen Stil (ein Sprung, zehn Kilometer Langlauf) stattfindet, dürfen am Sonntag nur noch die 30 bestplatzierten Weltcupstarter teilnehmen. Für sie geht es allerdings auf die lange Distanz: zwei Sprünge und 15 Kilometer müssen dann absolviert werden. Insbesondere der Einzelwettkampf am Samstag hat dabei große Tradition, geht es hier doch um den legendären Schwarzwaldpokal. Im letzten Jahr gewann ihn Akito Watabe. Der Sieger bekommt dabei aber jeweils nur eine Miniaturausgabe mit nach Hause, das Original verbleibt in Schonach. Zumindest solange, bis ein Athlet ihn drei Mal in Folge oder insgesamt fünf Mal gewinnen kann. Dies ist in der über 50-jährigen Geschichte des Schwarzwaldpokals noch nie vorgekommen – und auch dieses Jahr besteht keine „Gefahr“: Keiner der noch aktiven Athleten ist in der Position, eine der genannten Bedingungen erfüllen zu können. Der Originalpokal wird also weiterhin im Schwarzwald bleiben.

Das „große“ Weltcupfinale

Akito Watabe hieß der Gesamtweltcupsieger der letzten Saison. © Sandra Volk

Auch das Finale in Schonach wird allmählich zu einer eigenen Tradition: Bereits zum vierten Mal wird der Saisonabschluss in Schonach ausgetragen. Anders als bei den Weltcups innerhalb der laufenden Saison, ist das Finale etwas Besonderes: Nicht nur geht es über die lange Distanz mit zwei Sprüngen und 15 Kilometern Langlaufrennen, sondern es dürfen auch nur noch die besten 30 des Weltcups antreten. Zawr ist der Gesamtsieg bereits seit Wochen an Jarl Riiber (1358 Punkte) aus Norwegen vergeben. Dahinter ist es jedoch noch spannend: Vorjahres-Gesamtsieger Akito Watabe liegt mit 819 Punkten auf Rang zwei, gefolgt von Franz-Josef Rehrl (Österreich, 787 Punkte). Auch Johannes Rydzek auf Platz vier ist mit 761 Punkten noch in Schlagdistanz für eine Podiumsplatzierung, ebenso wie Vinzenz Geiger direkt dahinter mit 753 Punkten.

Frühes Saisonende für Frenzel

Eric Frenzel musste die Saison vorzeitig beenden. © Sandra Volk

Einer wird am Wochenende allerdings fehlen: Eric Frenzel gab bekannt, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht anreisen wird. Er leidet anscheinend noch immer unter den Folgen der Viruserkrankung, die er sich bereits vor der WM eingefangen hatte. Auch Johannes Rydzek musste in Oslo noch passen, es bleibt abzuwarten, ob er sich fit genug fühlt, um in Schonach an den Start zu gehen.

Schonach ist bereit für die Wettkämpfe

Die Vorbereitungen laufen © Schwarzwaldpokal Schonach Facebook

Auch wenn die frühlingshaften Temperaturen zu Monatsbeginn nichts Gutes ahnen ließen, hat Schonach noch genügend Schnee, um sowohl die Schanze als auch die Loipe in einen wettbewerbstauglichen Zustand zu versetzen. Mehr als 13.000 Kubikmeter Kunstschnee wurden produziert. Der frische Schnee aus dieser Woche sorgt zudem für eine schöne Winterszenerie. „Wir haben Unmengen Schnee und perfekte Bedingungen“, freut sich Gunter Schuster auf großen Sport in Schonach. „Für Donnerstag ist noch einmal Sturm angesagt, da müssen wir durch, dann dürfte nichts mehr passieren“, erläutert der Skiclub-Vorsitzende die Lage und hofft auf viele Zuschauer an der Langenwaldschanze und im Langlaufstadion Wittenbach.

Zeitplan

Freitag, 15. März 2019
10:00 offizielles Training, Langlauf
14:00 offizielles Training HS 106, 2 Durchgänge
16:00 PCR/Qualifikation HS 106

Samstag, 16. März 2019 SCHWARZWALDPOKAL 

10:00 Probedurchgang HS 106
11:00 Individual Gundersen, HS 106
12:30 Schneefest mit Stadion TV im Langlaufstadion
15:00 FIS Weltcup Nordische Kombination Individual Gundersen 10 km (4×2,5 km), anschl. Siegerehrung
19:00 Siegerehrung SCHWARZWALDPOKAL, anschl. Weltcup Party im Haus des Gastes

Sonntag, 17. März 2019 FINALE 

10:00 Probedurchgang HS 106
11:00 Individual Gundersen HS 106, 2 Durchgänge
12:30 Schneefest mit Stadion TV im Langlaufstadion
15:00 FIS Weltcup Nordische Kombination Individual Gundersen 15 km (6×2,5 km), anschl. Siegerehrung und Ehrungen FIS Weltcup
19:00 Große Weltcupfinalparty im Haus des Gastes