Trainingsplan Januar (Skimarathonläufer)

Tour de Ramsau © www.photo-austria.at

Der Langlaufwinter läuft auf Hochtouren, die ersten Volksläufe sind absolviert, die nächste Herausforderung lässt nicht lange auf sich warten. Bei so viel Langlauf-„Action“ und ausgezeichneten Schneebedingungen schauen viele wahrscheinlich schon während der Arbeit ungeduldig auf die Uhr …
Genießt die traumhaften Landschaften, das Gefühl fit und vital zu sein, schaltet einfach ab!

Wochentrainingsplan-Vorschlag für Volksläufer

Ausdauertempo nicht zu schnell wählen, auf Spritzigkeit achten!
Montag: Skilanglauf-Klassisch 2:00 Std. je 4mal 3 min. ohne Stöcke/Doppelstock mit Zwischenschritt (Schwelle)
Dienstag: Skilanglauf-Skating 1:20 Std. danach Krafttraining 1:10 Std.(30 min davon: 45 sec Belastung/Pause)
Mittwoch: Skilanglauf-Klassisch 1:45 Std. 6mal 2 min. Berg (Schwelle-Maxbereich) je 3 min. Pause einbauen
Donnerstag: Skilanglauf-Skating 1:30 Std. danach Crosslauf 45 min. 10mal 20 Schrittsprünge einbauen
Freitag: Ruhe/locker Skilanglauf 1:00 – 1:30 Std. (nach Lust und Laune)
Samstag: Wettkampf oder ruhiges Ausdauertraining 2:00 – 2:20 Std. Skilanglauf-Skating
Sonntag: Wettkampf oder Skilanglauf-Duathlon 2:00 Std. je 2mal 8 min. im Schwellenbereich einbauen

Unser xc-ski.de Trainingsexperte Thomas Freimuth ist studierter Diplom-Sportwissenschaftler und Europameister im Skimarathon. Zusammen mit Mathias Flunger betreibt er die Trainingsplattform für Ausdauersportler, das AusdauerNetzwerk. Dort bieten die Spezialisten für Ausdauer und Fitness von individueller Trainingsplanung über Rundumbetreuung und Sportreisen bis zum Mentalcoaching alles an, was das Sportlerherz eines Skilangläufers, Triathleten, Läufers oder Fitnesssportlers begehrt. www.ausdauernetzwerk.de