Blink Festival: Sundby und Slind gewinnen 60 Kilometer Rennen

Die Sieger bei den Herren: v.l. Simen Hegstad Krüger, Martin Johnsrud Sundby, Iivo Niskanen © Andreas Roesler

Zum Auftakt des Blink Festivals im norwegischen Sandnes stand das Blink Classics über 60 Kilometer auf dem Programm. Mit Martin Johnsrud Sundby und Astrid Oyre Slind konnten sich zwei Norweger in die Siegerlisten des Skirollerrennens in klassischer Technik eintragen.

Sundby souverän

Das Rennen der Herren von Algard nach Sandnes entwickelte sich nach etwas verhaltenem Start dann doch zügig zu einem Ausscheidungsrennen. Nach kleineren Attacken waren es schließlich der Finne Iivo Niskanen und Martin Johnsrud Sundby, die den entscheidenden Antritt wagten. Vier weitere Athleten, darunter Simen Oestensen und Anders Aukland schafften es, die Attacke mitzugehen. Dann verlor Aukland und wenig später auch Oestensen den Anschluss. Schließlich mussten auch Sjur Roethe und Niskanen reißen lassen. Einzig Simen Hegstad Krüger begleitete Sundby auf die letzte Runde im Zentrum von Sandnes. Auf der extra für das Event errichteten Brücke gelang es Sundby schließlich, ein paar Meter Abstand zwischen sich und seinen Konkurrenten zu bringen. Diesen Vorsprung rettete er ins Ziel und durfte sich als Sieger feiern lassen. Hinter Krüger kam Niskanen mit 36,7 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Der Russe Sergej Ustiugov ersprintete sich aus dem Hauptfeld heraus, das zwischenzeitlich alle übrigen Ausreißer eingesammelt hatte, Rang vier. Bester Deutscher war Jonas Dobler auf Rang 24, der aber ebenso wie Lucas Bögl auf Rang 29 mit mehr als zehn Minuten Rückstand mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun hatte. Noch deutlich weiter zurück blieb für Petter Northug nur Rang 44.   

Slind ungefährdet

Katharina Hennig und Laila Kveli © Andreas Roesler

Zeitgleich mit den Herren gestartet hieß es für die Damen die passende Gruppe zu finden. Am besten gelang das der Norwegerin Astrid Oyre Slind, die schließlich mit großem Vorsprung von 2:11 Minuten vor ihrer Landsfrau Kari Vikhagen Gjeitnes gewann. Rang drei ging nur zwölf Sekunden dahinter an die Weißrussin Yulia Tikhonova. Ein spannender Kampf entwickelte sich schließlich um Rang vier, den die junge Deutsche Katharina Hennig nur knapp gegen Langdistanzspezialistin Laila Kveli aus Norwegen verlor. Die beiden hatten sich einen Großteil des Rennens ein Duell geliefert und waren nach dem Ausscheiden der Tschechin Katerina Smutna, die lange Zeit Rang zwei hielt, nach vorne gerückt. Knapp hinter Hennig kam die zweite Deutsche, Steffi Böhler, als Sechste ins Ziel.

Alle Ergebnislisten hier: Ergebnisse Blink Festival Sandnes (Norwegen)

Bildergalerie

Leser-Kommentare