Tipps für Langläufer/Rollskiläufer: Lagerwechsel am Skiroller

Lagerwechsel bei Rollski - benötigte Werkzeuge © Felgenhauer/Woidlife Photography

Irgendwann sind auch die besten Kugellager am Skiroller verschließen oder total verdreckt. Dann wird es Zeit für einen Ausbau. Wir zeigen euch, wie das bei den meisten Modellen funktioniert.

Benötigtes Werkzeug

Da die Rollen/Räder mithilfe von Schrauben am Holm befestigt werden und die Kugellager meist sehr fest in den Felgen der Rollen/Räder sitzen, ist Werkzeug notwendig, um sie auszubauen. Hierfür würde man sich zwar Spezialwerkzeug wünschen, dieses gibt es jedoch nicht als Massenprodukt zu kaufen. Deshalb behelfen wir uns mit einer kostengünstigen Alternative, die ebenfalls ihren Zweck erfüllt. Benötigt werden zwei Sechskant-Maul- oder Ringschlüssel entsprechend der Größe der Mutter und des Schraubkopfes. Zum Ausbau der Kugellager dienen uns zwei Schrauben. Der Kopf der einen sollte genau den gleichen Durchmesser besitzen, wie die Achshülse. Die Zweite sollte einen deutlich größeren Kopf haben. Alternativ kann auch ein Holzstück oder eine Metallstange verwendet werden. Der Durchmesser darf den Durchmesser des Kugellagers nicht überschreiten. Als Auflage solltet ihre eine Klebebandrolle oder ähnliches nutzen, bei der das Rad nicht mit dem Kugellager aufliegt. Zum Herausschlagen dient ein Hammer und zur Säuberung ein Stoffrest sowie WD40 oder ein anderes Reinigungs- und Schmieröl. 

Ausbau

Lagerwechsel bei Rollski - Austreiben des Lagers © Felgenhauer/Woidlife Photography

Der erste Schritt zum Wechsel oder zur Säuberung der Kugellager ist der Ausbau des kompletten Rads aus dem Holm. Dazu einfach die Achsschraube mit den Sechskantschlüsseln lösen. Achtung: Skiroller mit Rücklaufsperre sind meist mit Schrauben von beiden Seiten befestigt, bei allen anderen Rädern führt die Achsschraube komplett durch das Rad hindurch und ist mit einer Mutter auf der anderen Seite gesichert. Ist die Schraube entfernt, könnt ihr das Rad aus dem Holm ziehen. Bei manchen Modellen, bei denen die Achshülse breiter ist als das Rad (z.B. bei Skirollern von Fischer) müssen die Radaufhängungen leicht auseinander gebogen werden. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass ihr die Distanzscheiben nicht verliert. Also immer in Bodennähe arbeiten oder eine Hand drunter halten! Nun muss die Achshülse aus dem Rad geschlagen werden. Dazu legt ihr das Rad auf die Klebebandrolle. Dann nehmt ihr die Schraube, deren Kopfdurchmesser dem Achshülsendurchmesser entspricht, setzt sie exakt auf die Achshülse und schlagt diese mit dem Hammer heraus. Hat die Achshülse einen breiteren Mittelteil, wird das untere Kugellager direkt mit der Achshülse herausgedrückt. Ist das nicht der Fall, müsst ihr das erste Kugellager separat heraustreiben. Dazu nehmt ihr wieder die Schraube, steckt sie durch das Loch im Kugellager und verkantet sie leicht, so dass sie am Rand des unteren Kugellagers aufliegt. Jetzt könnt ihr mit leichten Schlägen das erste Kugellager entfernen. Unbedingt darauf achten, dass ihr die Position des Schraubenkopfes nach jedem Schlag verändert, so dass das Kugellager beim Heraustreiben nicht verkantet! Ist das erste Kugellager entfernt, dreht ihr das Rad um und treibt mit der dickeren Schraube, dem Holzstück oder der Metallstange das zweite Kugellager heraus. 

Säuberung und Einbau

Kugellager zu säubern ist ganz einfach. Nehmt den Stoffrest, besprüht ihn mit etwas WD40 und putzt es einfach von außen, bis es dreckfrei ist. In Skirollern werden eigentlich nur gedichtete Kugellager verbaut, die man nicht nachschmieren muss. Ist die Dichtung beschädigt oder läuft das Lager nicht mehr rund, solltet ihr das Kugellager austauschen. Der Einbau erfolgt nun ganz einfach in umgekehrter Reihenfolge zum Ausbau. Beim Einklopfen in die Felge unbedingt eine dünne Holzlatte oder ähnliches als Schutz verwenden, damit das Lager durch den Hammer nicht beschädigt wird. Außerdem unbedingt darauf achten, dass das Lager nicht verkantet. Bei minimaler Abweichung korrigiert ihr die Position durch Schläge auf die weiter herausstehende Seite des Kugellagers. Nach Befestigung des Rads am Holm kann es direkt wieder auf die nächste Runde gehen.

Bilderserie

2 Kommentare

  1. Manfred Weinberger

    Eine Frage zu dem Artikel:
    Auf welche Art oder mit welchem Werkzeug bringe ich bei MARWE Klassik Rollern die Rückrollsperre in die Rollen?

    MfG
    Manfred Weinberger

    Antworten
    1. Mario Felgenhauer

      Servus Manfred,
      zur Montage und Demontage der Rücklaufsperre brauchst du einen „Metallstempel“ (oder eine Schraube mit einem Kopf in der exakt passenden Größe) dessen Durchmesser exakt in das Loch in der Felge passt. Damit kannst du die Rücklaufsperre herausschlagen, aber auch hineinpressen.
      Schöne Grüße
      Mario

      Antworten