Rollski Weltcup Madona: Fünf Nationen stellen Sieger in Lettland

Die Spitzengruppe der Herren beim Rollski Weltcup in Madona © Flavio Becchis

Im lettischen Madona hat am vergangenen Wochenende der zweite Rollski-Weltcup dieser Saison stattgefunden. Auf dem Programm standen ein Sprint, ein Massen- und ein Einzelstartrennen.

Italienische Favoriten im Sprint vorn

Den Auftakt zum dreitägigen Event machte am Freitag ein 200 Meter Sprint im freien Stil. Dabei konnte sich bei den Herren Top-Favorit Emanuele Becchis aus Italien den Sieg sichern. Im Prolog war er noch dem Norweger Jostein Olafsen unterlegen, im Finale setzte er sich dann aber gegen seinen Landsmann Alessio Berlanda und Ludvig Soegne Jensen aus Norwegen durch. Olafsen musste sich mit Rang vier begnügen. Bei den Damen war es Lisa Bolzan, die es ihrem Teamkollegen gleich tat und das Finale für sich entschied. Auf den weiteren Podestplätzen folgten Jackline Lockner aus Schweden und die Slowakin Alena Prochazkova. Rang vier ging an Sandra Schützova aus Tschechien. In der Juniorenkonkurrenz durfte überraschenderweise ein Lokalmatador jubeln. Raimo Vigants dominierte den Wettbewerb. Schnellste Juniorin war Julie Henriette Arnesen (Norwegen). 

Spannende Massenstarts

Am Samstag warteten dann Massenstartrennen über 16,5 (Damen) und 19,8 Kilometer (Herren) auf die Teilnehmer. In einem spannenden Zielsprint setzte sich bei den Herren der Schwede Victor Gustafsson knapp gegen Francesco Becchis aus Italien durch. Erik Silfver führte auf Rang drei eine Gruppe mit drei weiteren Schweden an, die die nächsten Plätze belegten. Für Olympiasieger Eugeniy Dementiev aus Russland blieb da nur Rang neun. Die Siegerin bei den Damen heißt Alena Prochazkova. Die Skilanglauf Weltcup-Erprobte Slowakin distanzierte auf der Zielgerade Sandra Schützova und Jackline Lockner. Raimo Vigants ließ seine Landsleute über seinen Sieg im Juniorenrennen zum zweiten Mal jubeln und Moa Hansson aus Schweden dominierte das Juniorinnenrennen mit überragenden 2:31 Minuten Vorsprung vor der Zweitplatzierten. 

Geringe Abstände im Einzelstart

Alena Prochazkova © Flavio Becchis

Den Abschluss des Weltcups in Lettland bildeten schließlich Einzelstartrennen in klassischer Technik. Eine 2,5 Kilometer Runde musste dabei vier (Herren) beziehungsweise drei Mal (Damen) absolviert werden. Bei den Herren hatte Robin Norum (Schweden) das glücklichere Ende für sich. Er verwies seinen Landsmann Victor Gustafsson nur um 1,4 Sekunden auf Rang zwei. Oleksli Krasovskyi aus der Ukraine landete mit 5,3 Sekunden Rückstand auf den Sieger auf dem dritten Rang. Bei den Damen trennten die Siegerin Alena Prochazkova am Ende 6,8 Sekunden von der zweitplatzierten Sandra Schützova. Rang drei ging an Julia Angelsiöö aus Schweden. Auch die Junioren lieferten sich heiße Fernduelle. Aadne Gigernes holte schließlich den Sieg nach Norwegen. Moa Hansson sorgte mit deutlichem Vorsprung für einen weiteren Erfolg Schwedens bei den Juniorinnen. 

Alle Ergebnislisten findet ihr hier: Ergebnisse Rollski Weltcup Madona (Lettland)

Video

Mass Start World Cup 2018 – Madona

Just great day in Madona! Relive it!Video: Edgars Sparans Films#FIS #rollerski #Madona #smeceressils #bereadyforWSCROL2019

Gepostet von FIS Roller Skiing am Samstag, 21. Juli 2018