Rollski-WM Solleftea: Sprint-Titel an Becchis und Letucheva

Emanuele Becchis gewinnt den WM-Sprint 2017 © Antonio Richter

Spannende Sprintentscheidungen hatte der zweite Tag der Rollski-Weltmeisterschaften im schwedischen Solleftea zu bieten. Drei Nationen teilten die vier Titel unter sich auf.

Becchis verteidigt WM-Titel

Emanuele Becchis gelang heute etwas, das bislang nur wenigen Sportlern in nordischen Disziplinen gelungen war: Er verteidigte seinen WM-Titel im Sprint von 2015. Der Italiener war als Zweitplatzierter des Prologs in die Finals gestartet und konnte im Finale den Prologschnellsten Jostein Olafsen (Norwegen) auf Rang zwei verweisen. Im kleinen Finale des 200 Meter Sprints im freien Stil schlug der Russe Vitaliy Smirnov den schnellsten Mann auf Langlaufski, Ludvig Soegnen Jensen (Norwegen), und sicherte sich die Bronzemedaille. Bester Deutscher war Max Olex, der nach Rang 15 im Prolog im Achtelfinale direkt auf den späteren Weltmeister traf. „Am Start muss ich noch arbeiten. Da habe ich viel Zeit liegen lassen. Der Top-Speed hat dann gepasst“, so Olex gegenüber xc-ski.de. Moritz Waidelich hatte sich als 19. des Prologs nicht für die Finals qualifiziert. Bei den Junioren war es der Schwede Adam Persson, der nach Rang fünf in der Qualifikation noch zum Weltmeistertitel lief. Er gewann das Finale gegen den Italiener Mattia Armellini. Rang drei ging im rein russischen Duell an Andrey Gusev, der den Prologsieger Ivan Lylov bezwingen konnte. Nico Rieckhoff war mit einer kleinen Medaillenhoffnung ins Rennen gegangen, musste sich dann aber im Viertelfinale dem späteren Weltmeister knapp geschlagen geben und belegte am Ende einen guten sechsten Platz. Marcel Bund wurde 13.

Letucheva vom Juniorinnen- zum Damen-Titel

Auch der Damensiegerin Olga Letucheva gelang eine Besonderheit. Nachdem sie bei den letzten beiden Rollski-Weltmeisterschaften 2013 und 2015 jeweils den Sprint der Juniorinnen für sich entschieden hatte, konnte sie sich in Solleftea in ihrem erst zweiten Jahr in der Damenkonkurrenz den Titel der Elite sichern. Im Finale konnte sie die Slowakin Alena Prochazkova knapp auf Rang zwei verweisen. Dritte wurde die Siegerin von gestern, Linn Soemskar aus Schweden. Ihre Teamkollegin und Prologsiegerin Maja Dahlqvist schied dagegen nach einem „Verhaspler“ im Viertelfinale aus und musste sich mit Rang fünf begnügen. Tina Willert belegte als einzige deutsche Starterin in der Damenkonkurrenz Rang 13. Auch bei den Juniorinnen hatte man mit einer Medaille geliebäugelt. Am Ende schaffte Merle Richter mit Rang fünf das bislang beste Ergebnis einer deutschen Athletin bei diesen Titelkämpfen, scheiterte aber knapp am Einzug in den Kampf um die Medaillen. Diese gingen an die Italienerin Alba Mortagna (Gold) sowie die Norwegerinnen Amalie Honerud Olsen (Silber) und Julie Henriette Arnesen (Bronze). Anna Rockstroh konnte sich als 22. der Qualifikation nicht für die Finals qualifizieren.

Alle Ergebnislisten findet ihr hier: Ergebnisse Rollski-Weltmeisterschaft Solleftea (Schweden) Freistil-Sprint

Bildergalerie

Leser-Kommentare