Kopfhörer-Test: Jetzt gibt es was auf die Ohren!

Der Plantronics BackBeatFit beim Aufziehen © Marco Felgenhauer

Musik beim Sport – eine Glaubensfrage! Die einen können nicht mit, die anderen nicht ohne! Dabei kann die richtige Musik bei der richtigen Trainingsform wirklich puschen! Ob beim Intervalltraining oder beim Ausdauertraining, bei dem stundenlang dahin gelaufen wird, wer sich Gedanken über seine Playlist macht, der kann auch sein Training unterstützen. Doch dann geht es noch um die Auswahl der richtigen Kopfhörer! Auch das kann sich zur Glaubensfrage entwickeln. Mit Bluetooth oder lieber mit Kabel. Basslastig oder nicht, In Ear Kopfhörer die unter der Mütze verschwinden oder Over Ear für den richtigen Style auf der Loipe… Wir haben eine kleine Auswahl der aktuellen Sportkopfhörer Modelle für euch zusammengestellt. Unser persönliches Testfazit: Ob Bluetooth oder nicht muss jeder selbst wissen, wir lieben kabellose Kopfhörer. Und: Gute Qualität muss nicht teuer sein!

Bluetooth oder Kabel

Die JBL Inspire 400 Ironman lassen sich über die auffälligen Tasten mit Ironman Zeichen gut bedienen. © Marco Felgenhauer

Vorbei ist bei vielen Herstellern die Zeit von Kabelsalat und Co. dank der Bluetooth-Technologie. Aber leider bietet dieses System, bei dem sich der Kopfhörer direkt mit dem Handy verbindet, nicht nur Vorteile. Oftmals dauert es etwas bis sich die beiden Komponenten „finden“ und die Kopfhörer müssen aufgeladen werden. Sonst steht man mitten unterm Training ohne Musik da. Die meisten Kopfhörer helfen aber mit Akkustandsmeldungen, das Problem in den Griff zu bekommen. Liegt das Handy im Trinkgurt, kann bei bestimmten Bewegungen die Verbindung kurz schwächer werden, was durch ein Knacken hörbar wird. Dafür kann man trinken ohne auf ein Kabel aufpassen zu müssen und den Kopfhörer bei einem Sturz versehentlich auszustecken.

So manches Training wird mit Musik viel abwechslungsreicher © Marco Felgenhauer

InEar oder OnEar

Auch wenn wir nur einen OnEar Kopfhörer im Test hatten, so sei der Unterschied schnell erklärt. InEar Kopfhörer liegen direkt im Ohr, schirmen dadurch meist besser gegen Außengeräusche ab. Sie gelten aber durch die Nähe zum Trommelfell als gesundheitsschädlicher. Dafür lassen sich die InEar Kopfhörer wesentlich leichter und platzsparender transportieren. Und sie sind natürlich unauffälliger als die großen OnEar Kopfhörer, die das komplette Ohr abdecken.

Nachfolgend findet ihr die Testbriefe aller acht von uns getesteten Modelle.

Leser-Kommentare

Ein Kommentar

  1. Magnus Mailand

    Hey! Guter Artikel! Ich gehe regelmäßig joggen und habe lange einen guten Bluetooth Sport Kopfhörer gesucht, der auch wirklich etwas taugt… Habe mich länger im Internet informiert. Auf http://www.bluetooth-kopfhörer-test.com habe ich einige ausführliche Testberichte gefunden und mich letzt endlich für den NuForce BE6 entschieden. Kann ich nur jeden Jogger empfehlen…!

    Antworten