Nordische Junioren- und U23-WM: Oberwiesenthal begrüßt Stars von morgen

Nordische Junioren- und U23-Weltmeisterschaften in Oberwiesenthal 2020 © JWSC2020

Von 28. Februar bis 08. März kämpfen Langläufer, Nordische Kombinierer und Skispringer bei den FIS Nordischen Junioren- und U23-Weltmeisterschaften in Oberwiesenthal um Titel und Medaillen. Für den DSV gehen im Erzgebirge insgesamt 43 Athletinnen und Athleten an den Start, davon 24 LangläuferInnen und neun KombiniererInnen.

Täglich Wettkämpfe und Rahmenprogramm

Deutschlands höchstgelegene Stadt, der Kurort Oberwiesenthal, erwartet junge Wintersportler aus aller Welt zu den Junioren- und U23-Weltmeisterschaften in den nordischen Sportarten Skilanglauf, Nordische Kombination und Skispringen. Die Wettkämpfe beginnen am Samstag, den 29. Februar, für die U20-Langläufer bereits vor der offiziellen Eröffnungsfeier, die um 19 Uhr beginnt. Für die Eröffnung ist ein Sternlauf geplant. Aus drei verschiedenen Richtungen sollen sich dabei Anwohner, Besucher und Sportler mischen und zusammen finden und sich als großer Straßenzug, mit Bergmanns-Musikkorp, den Weg durch die Stadt bis zur Freilichtbühne bahnen, wo dann alle Nationen wie bei einer olympischen Eröffnungsfeier einmarschieren und den offiziellen Startschuss in die Veranstaltung geben. Zur anschließenden Eröffnungsfeier mit der Live-Cover-Band „Expect“ sind alle Anwohner, Besucher und Sportler herzlich eingeladen, um dem Event einen gebührenden Auftakt zu bescheren. Der Eintritt ist, wie auch zu allen weiteren abendlichen Feiern, wie der JWM-Party am 6. März mit Feuerwerk und der Abschlussparty am 7. März, mit der „Peter-Maffay-Show-Band“, frei. Jeder, der zur Junioren WM 2020 mitfeiern möchte, ist herzlich willkommen. Der Showact für die JWM-Party am 6. März wird noch bekannt gegeben. Langlaufrennen gibt es dann wie immer bei Junioren-Weltmeisterschaften täglich – jeweils Junioren und U23-Kategorie im Wechsel. Die Nordischen Kombinierer treten Mittwoch, Freitag und Sonntag an. Knapp 1000 internationale Sportler und ihre Begleiter aus mehr als 40 Ländern werden den Fichtelberg besuchen und sich hier, für manche zum ersten Mal in ihrem Leben, im Rahmen der FIS Nordic Junior + U23 Cross Country Ski Weltmeisterschaft auf der großen Weltbühne ihres Sports messen können. Tickets für die Wettkämpfe gibt es schon ab sechs Euro (Tageskarte). Um die Siegerehrungen und die Feiern in den Abendstunden zu besuchen, benötigen die Besucher kein Ticket. Der Veranstalter freut sich über zahlreiches Erscheinen, auch und besonders bei den Wettkämpfen. Die jungen Sportler sind die Stars von morgen und sie sollen einen unvergesslichen Start in ihre professionelle Karriere bekommen. Feuern Sie die jungen Athletinnen und Athleten an und geben Sie ihnen die nötige Kraft für ihre Wettkämpfe. Mit der Eintrittskarte zur JWM können ihre Besitzer den Stadtbus des ÖPNV ohne zusätzliche Kosten nutzen. Die Anreise zu Fuß, oder auf Ski über die Sachsenbaude ist ebenso möglich. Weitere Informationen und Tickets gibt es über die Webseite www.jwm2020.de, über Eventim, oder in der Gästeinformation im Wiesenthaler K3 in Oberwiesenthal – oder versucht euer Glück beim Gewinnspiel des Veranstalters: 

‼️GEWINNSPIEL‼️Was Du dafür tun musst? Wir hoffen ihr seid gut in die neue Woche gestartet! Um Euch den Montag noch…

Gepostet von FIS Nordic Junior and U23 Cross Country World Ski Championships 2020 am Montag, 24. Februar 2020

 

Langlauf: Favoriten aus Skandinavien und Russland

Im Skilanglauf kommen die Favoriten traditionell aus Norwegen, Schweden und Russland Bei den Juniorinnen aus Norwegen ist die 18-jährige Helene Marie Fossesholm der bekannteste Name, die Fünftplatzierte von Falun. Auch unter den U23-Startern finden einige erfolgreiche Athleten der letzten Titelkämpfe in Lahti. Im schwedischen Team fehlen die wohl bekanntesten Namen Frida Karlsson und Linn Svahn, Emma Ribom ist aber zum Beispiel dabei, nachdem die 22-Jährige die Ski Tour als Neunte beendet hatte – ebenso wie die viertplatzierte Ebba Andersson und vier Medaillengewinner der Olympischen Jugendspiele. Die Finnen schicken viele unerfahrene Junioren und bauen sicher Anita Korva, die bereits letztes Jahr mehrere Medaillen gewann. Das russische Aufgebot wird offenbar erst in einigen Tagen bekannt gegeben, ist aber immer gespickt mit vielen Weltcup-Athleten und talentierten Junioren. Das Schweizer Aufgebot wird angeführt von Cyril Fähndrich, der letztes Jahr als Junior Bronze holte und diesmal erstmals als U23-Athlet antritt. Mit dabei ist auch die erst 16-jährige Siri Wigger, die bei den Olympischen Jugendspielen zweimal Gold und einmal Silber abräumte – man darf gespannt sein, welche Platzierungen gegen bis zu vier Jahre ältere Athletinnen möglich sind. Im deutschen Team sind ebenfalls viele Junioren vertreten, die schon im Januar in der Lenzerheide am Start waren sowie unter anderem die Staffel-Dritten der letzten JWM, Jakob Milz, Anian Sossau und Friedrich Moch, der schon bei seinem Weltcup-Debüt in Oberstdorf überzeugte. Auch die U23-Kategorie ist gespickt von erfolgreichen JWM-Teilnehmern. Auf dem Langlauf-Programm stehen Freistilsprints, Klassik-Einzelstarts, Freistil Massenstarts sowie Staffelrennen. „Meine Vorbereitungen auf die Junioren Skiweltmeisterschaft laufen eigentlich schon die ganze Saison“, sagt Richard Leupold zuversichtlich. „Zuletzt war ich mit meinem gesamten Team bei einem Lehrgang in Oberstdorf in den Vorbereitungen auf die kommende Woche. Ich denke aber, neben dem ganzen Training, habe ich ja auch den Heimvorteil, weil ich mir die Strecken schon einmal angeschaut habe.“

 

NoKo: Drei Wettkämpfe und gute Medaillenchancen

Bei der Junioren-WM der Kombinierer wird es einen weiteren Meilenstein in Sachen Gleichberechtigung geben. Erstmals bei einer WM werden die Damen an zwei Wettkämpfen beteiligt sein. Los geht es mit den Einzelwettkämpfen. Am Mittwoch, 4. März 2020, bestreiten sowohl Damen als auch Herren Gundersen-Wettbewerbe. Zuerst wird auf der HS 105-Fichtelbergschanze gesprungen. Anschließend laufen die Damen fünf Kilometer, während die Herren zehn Kilometer bestreiten. Insbesondere mit Jenny Nowak darf sich der DSV Hoffnungen auf eine Medaille machen. Am Freitag gibt es den neu eingeführten Mixed-Team-Wettbewerb. Je zwei Damen und zwei Herren treten gemeinsam als Team an. Wiederum wird zuerst gesprungen, dann gelaufen. Hierbei laufen die Herren jeweils fünf Kilometer die Damen zweieinhalb Kilometer. Den Abschluss bildet der Team-Wettkampf der Herren am Sonntag. Vier Herren pro Nation springen je einmal. Anschließend findet ein vier mal fünf Kilometer-Staffelrennen statt. Insgesamt vier Damen und fünf Herren werden vom DSV ins Rennen geschickt. Im ÖSV-Aufgebot gilt Johannes Lamparter als Gold-Favorit, aussichtsreichster Norweger wird vermutlich Jens Lurås Oftebro sein, der in dieser Saison im Weltcup schon mehrfach aufs Podium gelaufen ist. 

 

 

DSV Nominierungen Langlauf JWM

– Lara Dellit (WSV Asbach)
– Helen Hoffmann (WSV Oberhof 05)
– Amelie Hofmann (WSV Isny)
– Cindy Kammler (Rhöner WSV)
– Jessica Löschke (TSV Leuna)
– Lisa Lohmann (WSV Oberhof 05)
– Miriam Reisnecker (SC Monte Kaolino Hirschau)
– Germana Thannheimer (SC Oberstdorf)

– Maxim Cervinka (Bertsdorfer SV)
– Friedrich Doerks (SC Motor Zella-Mehlis)
– Korbinian Heiland (TSV Peiting)
– Jakob Milz (SV Oberreute)
– Friedrich Moch (WSV Isny)
– Jonas Schröter (SC Monte Kaolino Hirschau)
– Anian Sossau (SC Eisenärzt)

DSV Nominierungen Langlauf U23

– Alexandra Danner (SC Lenggries)
– Antonia Fräbel (WSV Asbach)
– Celine Mayer (SC Oberstdorf)
– Julia Richter (SSV Sayda)
– Coletta Rydzek (SC Oberstdorf)

– Janosch Brugger (WSG Schluchsee)
– Josef Fässler (SC Scheidegg)
– Florian Knopf (Skil.Vgg Bernau)
– Richard Leupold (SK Dresden Niedersedlitz)

 

JWM 2020 – Road to Oberwiesenthal: Linda Schuhmacher

Was für Richard Freitag die Olympischen Spiele sind, ist für Linda Schuhmacher die JWM 2020 in Oberwiesenthal. Drei heimische Sportler nehmen euch mit auf ihren harten und beeindruckenden Weg zum Saisonhöhepunkt in den Kurort Oberwiesenthal. www.jwm2020.de#jwm2020 #jwsc2020FIS Nordic Junior and U23 Cross Country World Ski Championships 2020

Gepostet von So geht sächsisch. am Freitag, 14. Februar 2020

DSV Nominierungen Nordische Kombinierer

– Maria Gerboth (WSV Schmiedefeld)
– Emilia Görlich (WSV 08 Lauscha)
– Sophia Maurus (TSV Buchenberg)
– Jenny Nowak (SC Sohland)

– Jan Andersen (SC Königsbronn)
– Christian Frank (SK Berchtesgaden)
– Luis Lehnert (WSV Oberaudorf)
– David Mach (TSV Buchenberg)
– Nick Siegemund (SC Klingenthal)

 

JWM 2020 – Road to Oberwiesenthal Nick Siegemund

In wenigen Wochen wird Oberwiesenthal zum internationalen Hotspot. Bei der FIS Nordic Junior and U23 Cross Country World Ski Championships 2020 treten professionelle Nachwuchsathleten aus der ganzen Welt in den nordischen Disziplinen an. Mit dabei der Kombinierer Nick Siegemund. In unserem neuen Clip erfahrt ihr, wie er sich auf das Ereignis vorbereitet. Mehr Infos und Tickets gibt's hier: www.jwm2020.de

Gepostet von So geht sächsisch. am Freitag, 7. Februar 2020

 

Zeitplan Junioren- und U23-WM

Die Wettkampftermine der Langläufer und Nordischen Kombinierer findet ihr HIER