Skimarathon Vorschau auf das kommende Wochenende: Marcialonga und Ski-Trail

Start Freistil © Felgenhauer/NordicFocus

Am kommenden Samstag und Sonntag stehen zwei Traditionsrennen der Skimarathonszene auf dem Programm. Im Tannheimer Tal (Österreich) wird der Ski-Trail ausgetragen, im italienischen Val di Fiemme geht der Marcialonga über die Bühne.

Original-Strecken beim Ski-Trail

Nach den Schneefällen der letzten Tage steht der Durchführung des Ski-Trails nichts im Wege. „Wir haben mit der Entscheidung, ob der SKI-TRAIL stattfinden kann, bis zur letzten Minute warten müssen. Nun sind wir froh, dass das Langlauf-Wochenende steht! Es liegt genug Schnee, sodass alle Veranstaltungen planmäßig durchgeführt werden können“, freut sich OK-Leiter Michael Keller. Zum Jubiläum, 20 Jahre SKI-TRAIL, hat sich der Veranstalter etwas Neues einfallen lassen: Neben den beiden Skating-Strecken über 35 und 55 Kilometern, steht eine neue 20-Kilometer-Strecke zur Auswahl. Die zwei klassischen Varianten über 14 und 34 Kilometer und der MINI SKI-TRAIL bleiben wie gehabt. Ganz im Sinne der „20 Jahre“ beginnt das attraktive Rahmenprogramm am Dienstag, 20. Januar mit der „European Outdoor Film Tour 14/15“ im Kurhaus Bad Hindelang. Mittwoch Abend findet in Jungholz ein Ballonglühen statt, bevor am Donnerstag, 22. Januar, Interessierte dem Olympia-Silbermedaillen-Gewinner Peter Schlickenrieder beim kostenlosen Multimediavortrag „Abenteuer Olympia“ lauschen können. Am Freitag, 23. Januar und Samstag, 24. Januar finden die Nordic Fitness Winter Tage mit kostenlosen Übungsstunden unter der Regie von Schlickenrieder, sowie kostenlose Materialtests statt.
Weitere Infos zum Ski-Trail und die Online-Anmeldung findet ihr hier: www.ski-trail.info

Verkürzte Strecke beim Marcialonga

Knapp 8.000 Teilnehmer werden am kommenden Sonntag den langen Weg vom Fassatal ins Fleimstal in klassischer Technik auf sich nehmen. Aufgrund der geringen Schneelage (die Strecke besteht hauptsächlich aus Kunstschnee) musste der Start verlegt werden, so dass die Langdistanz nun über 57 Kilometer von Mazzin nach Cavalese führt. Die Kurzstrecke über 33 Kilometer endet in Predazzo. Da das Rennen sowohl zum FIS Marathon Cup, als auch zu den Ski classics zählt, werden alle großen Namen der Szene am Start erwartet, darunter die Aukland-Brüder, La Diagonela Sieger Oystein Pettersen, Vasalauf-Sieger John Kristian Dahl, Lukas Bauer, Katerina Smutna, Seraina Boner und Masako Ishida. Aus deutscher Sicht wird Thomas Freimuth vom xc-ski.de Skimarathon Team versuchen, eine Top-Platzierung zu erlaufen. Eine Nachmeldung zum Marcialonga ist leider nicht mehr möglich. Das Rennen ist ausverkauft.

Leser-Kommentare