Biathlon Weltcup in Ruhpolding soll planmäßig stattfinden

Stadion Ruhpolding © Manzoni/NordicFocus

Erst hat man ihn herbeigesehnt und nun entwickeln sich tagelang andauernde Schneefälle förmlich zur Katastrophe. In der Chiemgau-Arena in Ruhpolding sollen ab kommenden Mittwoch die Wettkämpfe des zweiten Heimweltcups der deutschen Skijäger stattfinden. Sechs Wettkämpfe an fünf Wettkampftagen, beginnend mit den Sprints am Mittwoch und Donnerstag, Freitag und Samstag sind Staffeltage und am abschließenden Sonntag stehen zwei Massenstarts auf dem Programm. In Ruhpolding tut man alles dafür, dass der Weltcup planmäßig stattfinden kann. 

Gewaltige Schneemassen behindern die Vorbereitungen

Auf das Organisationskomitee mit den zahlreichen Helfern wartet bis Mittwoch noch viel Arbeit. Abgesehen vom Präparieren der Strecke müssen Parkplätze, Zugänge und Zuschauertribünen und -bereiche freigeräumt und die Schneemassen abtransportiert werden. Die wichtigste Aufgabe wird aber sein, die Strecken so abzusichern, insbesondere von bruchgefährdeten Bäumen zu befreien, dass sie von den Sportlern ungefährdet genutzt werden können. „Außerdem sind noch viele Abstimmungen mit dem Landratsamt und den Verantwortlichen der IBU notwendig“, so Claus Pichler, Bürgermeister von Ruhpolding und OK-Vorsitzender in einer Pressemitteilung. Vertraut man den Wettervorhersagen, sollen ab Mittwoch keine Niederschläge mehr fallen, sogar teilweiser Sonnenschein ist vorhergesagt und dann dürfte einer Durchführung der Wettkämpfe nichts im Wege stehen. Die Eröffnungsveranstaltung wurde aber vorsichtshalber abgesagt und Shuttle-Busse fahren erst ab Mittwoch zur Chiemgau-Arena. Das offizielle Training findet sozusagen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.  

Neuschnee soweit das Auge reicht! Während in Oberhof die ersten Rennen anstehen, bereitet sich Ruhpolding schon mit…

Gepostet von DSV Biathlon am Donnerstag, 10. Januar 2019

Laura Dahlmeier und Vanessa Hinz im Team

Laura Dahlmeier (GER) © Manzoni/NordicFocus

Laura Dahlmeier kommt in Ruhpolding wieder zurück und auch Vanessa Hinz, die in Oberhof krankheitsbedingt passen musste, ist wieder fit. Zusammen mit Denise Herrmann, Franziska Hildebrand, Karolin Horchler und Franziska Preuß wollen sie auf Punktejagd gehen um in der Nationenwertung Plätze gutmachen zu können. Derzeit liegen die deutschen Damen hinter Frankreich, Russland und Italien auf dem vierten Rang. Für Nadine Horchler und Anna Weidel geht es zurück in den IBU Cup, der zeitgleich am Arber im Hohenzollern-Skistadion stattfindet. 

Lesser und Schempp setzen aus – Philipp Horn kehrt zurück

Philipp Horn (GER) © Manzoni/NordicFocus

Bei den Herren setzt der frischgebackene Papa Erik Lesser aus, ebenso Simon Schempp. Schon in Oberhof war er läuferisch nicht konkurrenzfähig und hatte selbst keine Erklärung dafür. Die Pause war vorherzusehen. Benedikt Doll und Arnd Peiffer sind in Ruhpolding dabei, ebenso Johannes Kühn. Roman Rees, der schon in Oberhof für einen Start vorgesehen war, stößt nach überstandenem Infekt wieder zum Weltcupteam und auch Philipp Nawrath bekommt in Ruhpolding eine Chance. Philipp Horn, der zum Saisonauftakt im Weltcup debütierte kommt nach seinem Sprintsieg beim IBU-Cup in Duszniki Zdroj (Polen) ebenfalls zurück zum Weltcupteam. 

Die Rennen werden live in der ARD und bei Eurosport übertragen.

Stand Gesamtweltcup Damen

Stand Gesamtweltcup Herren

Das Wettkampfprogramm für Ruhpolding findet ihr hier