Letzter Biathlon Weltcup vor den Weltmeisterschaften

Soldier Hollow, United States of America (USA) © Manzoni/NordicFocus

Mit dem Sprint der Damen beginnt morgen der achte Biathlon Weltcup der Saison und zugleich der letzte vor den Biathlon-Weltmeisterschaften in Östersund. Im Soldier Hollow Nordic Center in Midway in der Provinz Utah in Nordamerika finden sechs Bewerbe an vier Wettkampftagen statt.

Letzter Weltcup vor der WM

Soldier Hollow, United States of America (USA) © Manzoni/NordicFocus

Die Saison hat gefühlt kaum begonnen und mit dem achten Weltcup in Soldier Hollow steht man schon kurz vor dem Saisonhöhepunkt – der Biathlon Weltmeisterschaft in Östersund. Nach den extremen Minustemperaturen vergangene Woche in Canmore hoffen alle in Soldier Hollow auf weniger kalte Tage. Im Jahr 2002 fanden dort die Olympischen Winterspiele statt und seitdem kein großer internationaler Biathlonbewerb. In dem kleinen Stadion kommen die Fans ganz nah an die Athleten und die überarbeiteten Strecken führen in einer Höhe zwischen 1.600 und 1.800 Meter über dem Meeresspiegel durch unberührte Natur. 

Heimspiel für die Amerikaner

Michael Greis, Coach Team USA © Manzoni/NordicFocus

Für Michael Greis ist der Weltcup in Soldier Hollow eine Art Heimweltcup – zumindest für sein Team, für das der zweifache Olympia-Sieger seit Mitte letzten Jahres als Chef-Coach verantwortlich ist. Zuvor war Greis zwei Jahre lang Nachwuchstrainer in der Biathlon Arena Lenzerheide in der Schweiz. Der 23jährige Sean Doherty liegt im Gesamtweltcup derzeit als bester US-Amerikaner auf Platz 34; ein Platz 13 im Massenstart von Ruhpolding war sein bestes Saisonergebnis. Neben ihm sind Leif Nordgren, Jake Brown und Travis Cooper im kleinen Team, nachdem die beiden Erfolgreichsten, Lowell Bailey und Tim Burke, ihre aktive Biathlon-Karriere beendet haben. 

Arnd Peiffer und Laura Dahlmeier bereits zurück in der Heimat

Soldier Hollow, United States of America (USA) © Manzoni/NordicFocus

Dass Laura Dahlmeier nicht in Soldier Hollow startet, sondern zu Hause noch einen Trainingsblock vor der WM einlegt, war von vornherein so kommuniziert worden. Denise Herrmann, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Karolin Horchler und Franziska Preuß sind gut in Midway angekommen. Bei den Herren ist Arnd Peiffer ebenfalls zurückgereist; die Staffel in Canmore musste er bereits krankheitsbedingt absagen. Bleibt zu hoffen, dass er bis zur WM wieder fit ist, ebenso wie Simon Schempp, der die beiden Übersee-Weltcups wegen einer Formschwäche auslassen musste. Ob er wie ursprünglich geplant bei der Europa-Meisterschaft in Minsk starten wird, scheint noch nicht festzustehen. Die fünf übrigen Herren aus dem Team: Benedikt Doll, Johannes Kühn, Philipp Nawrath, Roman Rees und Erik Lesser werden am Freitag im Sprint starten. Wenn sein auf dem Transport verschwundenes Gewehr bis dahin nicht wieder auftaucht, wird Erik Lesser wohl mit der Ersatzwaffe an den Start gehen müssen. 

#Missing my #weapon now I have to buy a new at #walmart 😂 god bless America

Gepostet von Erik Lesser (Offizielle Fanpage) am Dienstag, 12. Februar 2019

Das Programm

Soldier Hollow, United States of America (USA) © Manzoni/NordicFocus

14.02.2019 – 19:15 Uhr Damen 7,5 km Sprint
15.02.2019 – 19:15 Uhr Herren 10 km Sprint
16.02.2019 – 18:05 Uhr Damen 12,5 km Massenstart
16.02.2019 – 22:05 Uhr Herren 15 km Massenstart
17.02.2019 – 18:10 Uhr Single Mixed Staffel
17.02.2019 – 22:05 Uhr Mixed Staffel

Die Rennen werden live von ZDF und Eurosport und wegen der achtstündigen Zeitverschiebung zuschauerfreundlich abends übertragen.

Weltcup-Gesamtstand Damen (nach Canmore) hier

Weltcup-Gesamtstand Herren (nach Canmore) hier