Hanna Kolb gibt Karriereende bekannt

Hanna Kolb (GER) © DSV

Mit Hanna Kolb hat eine der besten Sprinterinnen des deutschen Langlaufs am gestrigen Montagabend das Ende ihrer Leistungssportkarriere verkündet. Sie wird sich zukünftig auf ihr Studium konzentrieren.

Reifliche Überlegung

Auf ihrer Facebook-Seite meldete sich Hanna Kolb gestern am späten Abend zu Wort. „Ich habe lange Zeit nach dem aufregenden Winter gebraucht um mich selber zu sortieren, aber habe mich jetzt entschieden, meine Langlauf-Karriere zu beenden“, so die 26-jährige Allgäuerin. Anders als viele Langlaufkollegen, die direkt nach Ende der Saison ihren Rücktritt bekannt gaben, hat sie sich etwas mehr Zeit genommen. „Wer mich besser kennt, weiß dass das nicht ganz überraschend kommt, dennoch ist mir die Entscheidung echt sehr schwer gefallen. Langlaufen hat bis jetzt mein Leben dominiert, und es war eine unglaubliche Zeit mit allem was das viele viele Training, das aus-dem-Koffer-leben und der emotionale Winter so mit sich bringt. And I loved it“, so Kolb weiter.  

U23-Weltmeisterin

2009 feierte Kolb in Düsseldorf ihren Einstand im Weltcup, wo sie als Elfte nur knapp an den Top-10 vorbeischrammte. Der Sprung unter die besten Zehn sollte ihr dann später mehrmals gelingen. Das wohl erfolgreichste Jahr für die Sprint-Spezialistin war dann 2012. Im Januar wurde sie deutsche Meisterin im Sprint, im Februar gelang ihr mit dem U23-Weltmeistertitel der größte Erfolg ihrer Karriere. Und im Dezember gab es im kanadischen Quebec Platz zwei im Weltcup-Teamsprint zusammen mit Denise Herrmann oben drauf. 2016 stand sie dann mit Sandra Ringwald ein weiteres Mal auf dem Teamsprint-Podium, es gab Platz drei beim Weltcup in Planica. Nach ihrem Karriereende konzentriert sich Kolb nun auf ihr Lehramtsstudium fürs Gymnasium (Sport und Englisch). Aber auch einen Start bei Volksläufen und die Arbeit als Trainerin für den Nachwuchs will sie nicht ausschließen.

Hallo ihr Lieben,long time no see, long time no hear, dafür kommt nun der längste Post in der Geschichte meiner…

Gepostet von Hanna Kolb am Montag, 2. Juli 2018