Langlauf-Weltmeister und Olympiasieger Johan Olsson beendet Karriere

Johan Olsson (SWE) © NordicFocus

Der Schwede Johan Olsson hat das Ende seiner Weltcup-Karriere im Skilanglauf verkündet. Damit muss der schwedische Skiverband den Verlust eines hochdekorierten Athleten verkraften.

Familie erhält Vorrang

Auf einer Pressekonferenz am gestrigen Mittwoch in Stockholm hat Johan Olsson verkündet, dass er seine leistungssportliche Karriere auf höchstem Niveau beenden wird. „Ich wusste, wenn der Tag kommt, da die Belastung viel von der Familie weg zu sein größer ist, als die Freude am Skilanglaufen, an dem Tag sollte ich aufhören. Und dieser Tag ist nun gekommen“, so der 37-Jährige. Olsson ist mit der ehemaligen Langläuferin Anna Olsson verheiratet und hat zwei Töchter mit ihr. „Meine Kinder haben ihren Vater in den letzten Jahren sehr vermisst“, erklärte er seinen Schritt im Rahmen der Pressekonferenz.

Doppel-Weltmeister und Doppel-Olympiasieger

Johan Olsson ist trotz zahlreicher Krankheiten und Verletzungen hochdekoriert. Insgesamt 14 Medaillen bei Großereignissen hat er errungen. Unvergesslich ist sicher sein Weltmeistertitel über 50 Kilometer in klassischer Technik im Val di Fiemme 2013, als er sich nach elf Kilometern von seinen Konkurrenten absetzte und im Alleingang zu Gold lief. Aber auch sein WM-Titel bei der Heim-WM in Falun 2015 über 15 Kilometer Freistil war mit Sicherheit ein ganz besonderer Erfolg. Dazu gewann er zweimal olympisches Gold mit der schwedischen Staffel und holte fünf Weltcupsiege. Dem Sport ganz den Rücken kehren wird Olsson nicht. Bei der Pressekonferenz kündigte er an, nun endlich die „Svensk Klassiker“ Serie absolvieren zu können. Zu der zählen neben dem Vasalauf das Laufevent Lidingöloppet, das Langstreckenschwimmen Vansbrosimningen und die Vätternrundan auf dem Rennrad.

Quellen: nrk.no, sweski.com

Leser-Kommentare