Reaktionen auf die Doping-Geschichte des Johannes Dürr

Johannes Dürr vor Jonas Dobler © Felgenhauer/NordicFocus

Am vergangenen Donnerstag hat Johannes Dürr in der ARD-Reportage „Geheimsache Doping: Die Gier nach Gold“ aus seiner Sicht erzählt, wie er zum Doper wurde (Geheimsache Doping: Johannes Dürr spricht über seine Doping-Vergangenheit). Das hat insbesondere in Deutschland zu Reaktionen geführt, die wir hier für euch zusammenfassen.

Jonas Dobler

Einer der Ersten, die sich zu Wort gemeldet haben, war DSV-Skilangläufer Jonas Dobler. Er postete folgenden Beitrag auf seiner Facebook-Seite (durch Klicken auf den Post könnt ihr auch die Kommentare lesen, die andere Facebook-Nutzer zum Beitrag abgegeben haben):

Servus Miteinander!Da auch ich jahrelang von dem österreichischen Langläufer Jo Dürr betrogen worden bin, ist es mir…

Gepostet von Jonas Dobler am Donnerstag, 17. Januar 2019

 

Lucas Bögl

Ich kann mich den Worten von Jonas Dobler nur anschließen. Auch ich habe jahrelang beim Bernd trainiert und das Training…

Gepostet von Lucas Boegl am Donnerstag, 17. Januar 2019

 

Sebastian Eisenlauer und Andreas Schlütter

 

Staatsanwaltschaft München

Auch aus der Judikative wurde reagiert. Von der Staatsanwaltschaft München I wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. „Wir haben zum ersten Mal durch Angaben eines Sportlers Kenntnis bekommen, dass auf deutschem Boden Blutdopingpraktiken stattgefunden haben sollen. Insofern sind die Informationen schon sehr bedeutsam für uns“, so Kai Gräber, Leiter der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Doping in München. Darüber hinaus erstattete die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) Anzeige gegen Unbekannt, um die Hintermänner und Helfer in diesem Betrugsfall im Sinne des Dopinggesetzes zu ermitteln.

Quelle: sportschau.de

Die Reportage vom Donnerstag in voller Länge