Therese Johaug norwegische Meisterin über 10.000 Meter

Therese Johaug auf der Bahn in Hamar © Frederik Garshol

Norwegens Superstar in Sachen Skilanglauf, Therese Johaug, ist nun auch 10.000 Meter Meisterin ihres Landes auf der Bahn. Ein Start bei den Leichtathletik-Europameisterschaften ist wahrscheinlich.

Fünftschnellste Norwegerin aller Zeiten

Therese Johaug hat sich in den vergangenen Tagen kein einfaches Programm zugemutet. Am Donnerstag gewann sie noch das schwere Bergrennen Lysebotn Opp auf Skirollern mit neuer Rekordzeit, am Sonntag war sie bei den norwegischen Leichtathletikmeisterschaften in Hamar am Start. Über 10.000 Meter wurde sie in einer Zeit von 32:20.86 Minuten souverän Landesmeisterin und überrundete alle ihre Konkurrentinnen mindestens ein Mal. Damit ist sie nun fünftschnellste Norwegerin aller Zeiten. Die erste Runde war sie in 72 Sekunden und damit fünf Sekunden schneller angegangen, als geplant. „Ich habe mich gefragt, ob etwas mit der Uhr nicht stimmt. Es mag etwas offensiv gewesen sein, dieses Tempo anzugehen, aber ich habe mich wirklich gut gefühlt. Da habe ich nur gedacht, nein verdammt, jetzt versuche ich es“, so Johaug nach dem Rennen. Mit ihrem Erfolg in einer zweiten Sportart sollte sie gute Chancen auf den Egebergs Ehrenpreis haben, der an Sportler verliehen wird, die in mehr als einer Sportart erfolgreich sind.

EM-Norm geknackt

Als i-Tüpfelchen schaffte Johaug mit ihrer Zeit zudem die Norm ihres Landesverbandes für die Leichtathletik-Europameisterschaften nächstes Jahr in Paris (Frankreich). „Es würde schon Spaß machen, es zu versuchen. Aber wenn man sich dort stellen will, dann muss man sich schon etwas gezielter vorbereiten, als ich es bislang gemacht habe“, so die 31-Jährige. Dennoch ist sie einem Start bei den Spezialisten nicht abgeneigt. „Ich weiß, ich muss mich fordern und Sachen ausprobieren, die ich zuvor noch nicht gemacht habe, auch in Sachen Trainingsmotivation.“ Von Seiten des norwegischen Leichtathletikverbandes gab es jedenfalls schon mal grünes Licht. „Es wäre großartig, wenn sie auf der Bahn laufen will. Sie ist einfach ein Fitness-Phänomen. Sie hat ihre Qualitäten“, so Erlend Slokvik, der Leichtathletik-Sportchef.

Quelle: nrk.no