Leki PRC 700

Leki PRC 700 - xc-ski.de Stocktest © Felgenhauer / xc-ski.de

Griff

Rein technisch ist der Trigger Shark 2.0 Griff am PRC 700 denjenigen der High-End-Varianten ebenbürtig. Der an zwei Positionen zu betätigende Trigger-Hebel ermöglicht das einhändige ausklicken. Muss die Schlaufe zurück an den Stock wird sie einfach über die Shark-Spitze gezogen und verriegelt von selbst. Die Form des Griffes ist nach oben leicht konisch zulaufend, mit einer Einbuchtung für den Zeigefinger vorne, was exakt das Gegenteil einer Vorbiegung bewirkt: die Hand kippt leicht nach hinten/unten, der Ellbogen rückt näher an den Stock, was einige Läufer zur effizienteren Kraftübertragung schätzen. Um dennoch Aufrecht zu laufen muss gegebenenfalls der Stock etwas länger gewählt werden.

Schlaufe

Das geschlossene System mit dem Trigger-Bändchen vorne dran hat extreme Komfort-Vorteile. Hier zwickt nix zwischen den Fingern und Dehnung ist ein Fremdwort für die original Leki Trigger Shark Frame Schlaufe. Drei Größen sind Standard, wobei die M-L-XL gerade klein genug ist für Handschuhgröße 9. Nebst den Standard-Schlaufen gibt es noch eine Fülle an Sommer-Varianten, eine Weltcup-Variante und zahlreiche Handschuh-Modelle, die direkt mit dem Shark-System verbunden werden können.

Rohr

Bei Steifigkeit und Vibrationsverhalten zeigt der PRC 700 erneut die Verwandtschaft zu deutlich teureren Markenbrüdern. Im Testfeld spielt er ganz vorne mit, muss das aber mit etwas Mehrgewicht bezahlen. Da die Gewichtsverteilung eher nach unten tendiert, schwingt der Leki etwas schwerfälliger als beispielsweise der Salomon oder KV+, bringt dabei aber die solidere Technik mit.

Spitze

Spitze und Teller laufen, wie der Name Super Race Basket verrät, unter den Rennmodellen. Dementsprechend ist der Teller auf reine Loipennutzung ausgelegt. Optionen dazu gibt es reichlich, nicht zuletzt ließe sich auch das Schraub-Teller-System Shark Fin Vario nachrüsten.

Fazit

Ein technisch ausgereifter Griff mit Klick-System, dazu eine riesige Auswahl an Schlaufen und Handschuhen und ein System für schraubbare Spitzen, das nachgerüstet werden könnte. Wer technische Vielfalt und Raffinessen sucht wird auch bei den günstigeren Stöcken bei Leki fündig. Hinzu kommt ein extrem stabiles Rohr, das bestenfalls aufgrund des Gewichts kritisiert werden könnte.

Preis: 99,95 Euro
Gewicht mit Schlaufe (pro Stock): 207 Gramm
Gewichtsverteilung: 57 – 43
Klicksystem Schlaufe: ja
Schraubbare Spitze: nein
Tellervarianten (optional): mind. 3

Testergebnis

Gesamtgewicht 10 von 15
Schwungverhalten 9 von 15
Steifigkeit/Vibrationsverhalten 15 von 15
Möglichkeiten der Anpassung 15 von 15
Gesamtnote