Skimarathon Vorschau auf das kommende Wochenende: Dolomitenlauf und La Diagonela

Start © Mandl/NordicFocus

Am kommenden Wochenende werden der Dolomitenlauf in Österreich und die La Diagonela in der Schweiz ausgetragen. Leider abgesagt werden musste der Thüringer Skimarathon. Wir werfen für euch einen Blick voraus.

Worldloppet macht Station in Osttirol

Am kommenden Samstag und Sonntag werden in Obertilliach die Rennen des Dolomitenlaufs ausgetragen. Die Organisatoren haben sich aufgrund der Schneelage schon frühzeitig dazu entschlossen, die Wettbewerbe nicht in und um Lienz auszutragen, sondern erneut in das Hochtal rund um den Biathlon-Ort auszuweichen. Auf dem Programm stehen am Samstag ein 20 und 42 Kilometer Klassik Rennen. Am Sonntag werden dieselben Distanzen im freien Stil angeboten. Da der 42 Kilometer Skating Wettkampf zum FIS-Marathon-Cup zählt, haben bereits viele bekannte Namen der Szene gemeldet, darunter der Tscheche Petr Novak, Toni Livers aus der Schweiz und die US-Amerikanerin Holly Brooks. Eine Anmeldung ist online noch bis 16. Januar möglich. Vor Ort kann man sich nachmelden, es wird jedoch eine Nachmeldegebühr von fünf Euro erhoben. Kleine Notiz am Rande: Während des Dolomitenlauf-Wochenendes finden die Dreharbeiten zum neuen James Bond Kinofilm „Spectre“ in Obertilliach statt. Es könnte also sein, dass ihr dem Geheimagenten ihrer Majestät über den Weg lauft.
Mehr Infos zum Dolomitenlauf: www.dolomitensport.at

La Diagonela feiert Premiere für Hobbysportler

Am Samstag findet zudem in der Schweiz die La Diagonela statt. Zum ersten Mal ist dieses Rennen langfristig ausgeschrieben. Im letzten Jahr sprang man kurzfristig für den abgesagten Jizerska Padesatka ein und musste die Veranstaltung innerhalb von zehn Tagen auf die Beine stellen. In diesem Jahr hat man dagegen mit der unzureichenden Schneelage zu kämpfen. Eine 15 Kilometer Runde ist inzwischen gesichert. Diese soll bis zum Wochenende noch weiter ausgebaut werden. Je nachdem wie lang sie am Ende wird, ist sie zwei bis drei Mal in klassischer Technik zu absolvieren. Die Kurzstrecke La Pachifica führt über eine Runde. Der Start befindet sich nahe Zuoz und das Ziel wird im Zentrum von Zuoz aufgebaut. Da das Rennen zu den Ski Classics zählt, werden alle Langdistanzspezialisten im Engadin erwartet. Bereits gemeldet sind die Aukland-Brüder, Vasalauf-Sieger John Kristian Dahl, Lokalmatadorin Seraina Boner und die Österreicherin Katerina Smutna, die erst am vergangenen Wochenende den Jizerska Padesatka für sich entscheiden konnte.
Alle Infos zur La Diagonela findet ihr hier: www.ladiagonela.ch

Zu wenig Schnee im Thüringer Wald

Eine schlechte Nachricht ereilt uns dagegen aus Oberhof. Die Organisatoren des Thüringer Skimarathons mussten die Absage der diesjährigen Premierenveranstaltung bekanntgeben. „Die warmen Temperaturen in Verbindung mit Starkregen und Wind am vergangenen Wochenende haben die letzten Schneereste am und auf dem Rennsteig schmelzen lassen. Auch die angekündigte Wetterlage für die nächsten Tage lässt darauf ausblicken, dass nicht genügend Schnee fallen wird, um einen Wettkampf unter annehmbaren Bedingungen durchzuführen“, so Marcus Clauder vom Organisationsteam.
Mehr Infos zum Thüringer Skimarathon findet ihr hier: www.thueringer-skimarathon.de

Leser-Kommentare