Langlauf Weltcup Ulricehamn: Distanz und Staffel vor tausenden Zuschauern

Finn Haagen Krogh (NOR), Calle Halfvarsson (SWE), Len Valjas (CAN), (l-r) © Modica/NordicFocus

Nachdem sich nach der Premiere vor 60.000 begeisterten Zuschaer einige Athleten augenzwinkernd über Tinnitus nach der Bombenstimmung an der Strecke beschwert hatten, ist nun ein weiterer stimmungsvoller Skilanglauf Weltcup an der Strecke mit dem charakteristischen Aufstieg und Abfahrt zu erwarten….

Heimat von Hanna Falk

Ulricehamn (ausgesprochen: Ulrißehamm) ist eine Stadt mit 10.000 Einwohnern und eine dieser Einwohnerinnen war Hanna Falk, die neben Skimararthonläufer Oskar Svärd und Fußballtrainerin Pia Sundhage das bekannteste Gesicht der Stadt ist. Ulricehamn in Västergotland liegt 100 Kilometer östlich von Göteborg und 50 Kilometer westlich von Jönköping idyllisch an der Nordspitze des Åsunden-Sees, inmitten von Wäldern und verschiedenen Gewässern. Im Winter ist der Ort das Skisportzentrum Westschwedens. Ulricehamn ist als textilreiche Gegend bekannt mit guten Shoppingmöglichkeiten in der Stadt mit außergewöhnlichen und weitbekannten Läden. Sprintspezialistin Hanna Falk lebt allerdings schon lange nicht mehr hier, in der Jugend ging sie in Torsby aufs Skigymnasium, inzwischen lebt und trainiert sie in Falun. Dennoch sorgte sie durch ihre Bekanntheit und Erfolge dafür, dass der Run auf die Tickets wieder ebenso groß war wie bei der Premiere vor zwei Jahren: Am Montag wurden 40.000 verkaufte Tickets erreicht, insgesamt sollen es wieder 60.000 Zuschauer vor Ort werden.

2011 erbautes Stadion-Areal

Die Lassalyckan-Arena, in der die Langlaufrennen ausgetragen werden, liegt im Osten der Stadt am Rande der Wälder. Lassalyckan wurde in 2011 fertig gestellt und im unmittelbaren Umfeld können auch Sportarten wie Fußball, Eishockey, Eiskunstlauf, Radsport, Orientierungslauf, Boule und Golf betrieben werden. Außerdem bietet sich das Areal für Spaziergänge, Jogging und Mountainbiking an, außerdem natürlich Skilanglauf. Eine exzellente Kunstschneeanlage sowie die erst im Herbst 2016 auf 4,5 Kilometer ausgebaute Streckenbeleuchtung sorgen für perfektes Langlaufvergnügen. Zwei größere Langlauf-Veranstaltungen finden in Ulricehamn statt, der Västgötaloppet Skidor und der Ulricehamnloppet.

Ein langer Anstieg und eine Haarnadelkurve

Die Strecken in Ulricehamn befinden sich auf etwa 300 Meter Meereshöhe, haben aber dennoch die eine oder andere Schwierigkeit. Scharfrichter ist ein etwa 700 Meter langer Anstieg nach Kilometer drei, der aber nur im Einzelrennen zu bezwingen ist. In der Staffel ist der Berg nur etwa 400 Meter lang. Ungefähr einen Kilometer nach dem Stadion nach einer langen Abfahrt geht es unmittelbar in eine Haarnadelkurve, bevor es den soeben hinabgefahrenen Anstieg wieder hinauf geht. Der Rest der Runde ist wellig und ohne größere Schwierigkeiten.

Muskelfaserriss bei Stina Nilsson

Fehlen wird den Schweden ihr Sprint-Aushängeschild Stina Nilsson, die wegen der Staffel beim Heimweltcup am Start sein wollte. Bei ihr wurde wie befürchtet nach dem misslungenen Ausfallschritt im Sprint in Otepää inzwischen ein Muskelfaserriss diagnostiziert. Die Hoffnungen für die Weltmeisterschaften schwinden. Eine Rehabilitation nach einer derartigen Verletzung dauert üblicherweise länger als vier Wochen. Unsicher ist außerdem ein Start von Calle Halfvarsson, der bei Nominierung des Teams nach einer Erkältung noch nicht wieder in vollem Training stand. Bei den Norwegern kehren Heidi Weng, Hans Christer Holund und Simen Hegstad Krüger nach ihrer Pause nach der Tour de Ski wieder zurück ins Team und auch Chris Jespersen darf sich nach seiner starken Vorstellung in Davos erneut beweisen. Im französischen Team findet sich unter anderem der Name des frischgebackenen U23-Weltmeisters Jules Lapierre. Andere Nationen wie Finland oder Russland haben ihren Kader noch nicht veröffentlicht, aber gerade im russischen Team werden viele Top-Athleten fehlen, da sie für die U23-Weltmeisterschaften nominiert wurden. Zwar haben sie sich dort noch nicht in den bisherigen Rennen blicken lassen, könnten aber am Freitag im Klassik-Massenstart noch zum Einsatz kommen.

 

Toni Livers | FIS Cross-Country

Toni Livers is about to start his 177th World Cup race. He joined the FIS Cross-Country World Cup 16 seasons ago! Where do FIS World Cup athletes take their motivation? When did they get started? What does Cross-Country skiing mean to them? Check out our online series on facebook, Instagram and on fisski.com/cross-country

Gepostet von FIS Cross-Country Skiing am Donnerstag, 24. Januar 2019

 

Wenig Naturschnee

Das Wetter in der Nähe von Göteborg ist nicht so winterlich wie zur Zeit in Mitteleuropa. Naturschnee ist nicht allzu viel vorhanden, aber dank künstlicher Beschneiung und der kalten Temperaturen konnte schon vor knapp zwei Wochen aus Ulricehamn gemeldet werden, dass die 5 Kilometer-Runde nun weltcupfertig sein. „Not much natural snow, but the manmade loop is very well prepared, wide and fast!“, meldete auch US-Läuferin Caitlin Patterson nach dem Training am Dienstag. Für den Notfall hätte übersommerter Schnee aus dem Schneedepot zur Verfügung gestanden, der nun wegen der kalten Temperaturen und frisch produziertem Schnee nicht zum Einsatz kam. Auch in den kommenden Tagen sollen Temperaturen immer im einstelligen Minusbereich herrschen bei meist bewölktem Himmel. Sonntag könnte aber auch die eine oder andere Schneeflocke vom Himmel fallen.

 

Wenig Fernsehzeit

Bei den Öffentlich-Rechtlichen haben an diesem Wochenende wieder andere Wintersportarten Priorität, obwohl die deutsche Staffel in Ulricehamn vor zwei Jahren dicht hinter Norwegen als Zweite ins Ziel stürmte und die Leistungen im Januar deutlich verbessert waren. Das ZDF will laut aktueller Programmplanung nicht einmal eine Zusammenfassung der Rennen zeigen und bei Eurosport wird Tennis und anderer Wintersport auf dem ersten Kanal gezeigt. Das späte Rennen an beiden Tagen läuft immerhin kommentiert auf Eurosport2, sonst muss man unkommentiert auf den Eurosport Player vertrauen.

Das Wettkampfprogramm in Ulricehamn

Samstag, 26. Januar 2019
12:00 Uhr: 15km FT Einzelstart Herren
14:15 Uhr: 10km FT Einzelstart Damen

Sonntag, 27. Januar 2019
11:15 Uhr: 4x5km Staffel Damen
14:15 Uhr: 4×7,5km Staffel Herren