Trainingsplan März (Langlauf Anfänger)

Junior Loppet © www.skadi-loppet.de

Im letzten Trainings- und Wettkampfmonat gilt es noch einmal, die verbliebenen Kräfte zu mobilisieren. Motiviert stürzen wir uns auf das Training, jeder wird seinem selbst gestecktem Ziel ein Stück näher kommen.

Wochentrainingsplan-Vorschlag für Anfänger

Montag: Ruhe
Dienstag: Skilanglauf-Klassisch 1:15 Std. Abfahrtstraining: Bremsen, Kurvenfahren, Bogentreten, Slalom
Mittwoch: Ruhe
Donnerstag: Skilanglauf-Klassisch 1:20 Std. Flaches Gelände 3mal 3 min. ohne Stöcke (Gleichgewicht)
Freitag: Ruhe
Samstag: Skilanglauf-Skating 1:30 Std. Flaches Gelände 3mal 3 min. ohne Stöcke (Abstoß-Gleiten)
Sonntag: Skilanglauf-Klassisch 1:30 – 2:00 Std. locker laufen, immer auf Technik achten

Wochentrainingsplan-Vorschlag für Fortgeschrittene

Montag: Skilanglauf-Skating 1:40 Std. je 3mal Bergsprint/Sprint im flachen Gelände einbauen
Dienstag: Skilanglauf-Klassisch 1:30 Std. 2mal 5 min. ohne Stöcke
Mittwoch: Skilanglauf-Skating 1:30 Std. je 3mal 3 min. Doppelstock/Beinarbeit
Donnerstag: Ruhe
Freitag: Skilanglauf-Klassisch 1:30 Std. 10 Sprints (alle Techniken) einbauen
Samstag: Wettkampf oder Skilanglauf-Skating 1:45 – 2:20 Std. (Intervalltraining 30 min.)
Sonntag: Wettkampf oder Skilanglauf-Klassisch bis 2:00 Std. ruhiges Ausdauertempo

Unser xc-ski.de Trainingsexperte Thomas Freimuth ist studierter Diplom-Sportwissenschaftler und Europameister im Skimarathon. Zusammen mit Mathias Flunger betreibt er die Trainingsplattform für Ausdauersportler, das AusdauerNetzwerk. Dort bieten die Spezialisten für Ausdauer und Fitness von individueller Trainingsplanung über Rundumbetreuung und Sportreisen bis zum Mentalcoaching alles an, was das Sportlerherz eines Skilangläufers, Triathleten, Läufers oder Fitnesssportlers begehrt. www.ausdauernetzwerk.de