ARD/ZDF übertragen nun doch Olympische Winterspiele 2018 und 2022

Olympische Ringe © NordicFocus

ARD/ZDF haben sich mit Discovery bezüglich der Übertragungsrechte der Olympischen Spiele 2018 bis 2024 geeinigt und werden live von den Wettbewerben berichten.

Einigung in letzter Minute

Eigentlich schienen die Verhandlungen im vergangenen Herbst schon gescheitert. Nachdem Eurosport Mutterkonzern Discovery die Olympia-Rechte bis 2024 erworben hatte, mussten ARD und ZDF mit dem US-Unternehmen über eine Sublizenz verhandeln. Ende November trennte man sich dann ohne Ergebnis und von Seiten ARD/ZDF war zu hören, dass die Forderungen zu hoch gewesen seien. Daraufhin vermeldete Eurosport, dass man die Olympischen Spiele „exklusiv“ in Deutschland übertragen werde. Nun kam die überraschende Wende. Wie heute bekannt wurde, hat sich die Sportrechteagentur von ARD/ZDF, SportA, mit Discovery geeinigt. „Wir freuen uns, mit Discovery eine partnerschaftliche Lösung bei der Übertragung der Olympischen Spiele gefunden zu haben. Gemeinsam mit Discovery werden ARD und ZDF die Olympischen Spiele auf sämtlichen Plattformen und Übertragungswegen übertragen können“, zeigt sich ARD Sportrechte-Intendant Ulrich Wilhelm zufrieden.

Wer überträgt was?

In einer Meldung des Bayerischen Rundfunks heißt es bezüglich des Umfangs der Übertragungen: „Rechtzeitig vor den kommenden Winterspielen 2018 Anfang Februar ist somit sichergestellt, dass die Öffentlich-Rechtlichen auch weiterhin in bewährter Manier umfassend und in umfangreichen Live-Sendestrecken (in Fernsehen, Hörfunk, Online) von den Olympischen Spielen 2018/20 und 2022/24 berichten werden.“ Etwas anders klingt das bei Peter Hutton, dem CEO von Eurosport: „Einer der Schlüssel der Vereinbarung ist es, dass wir mit ARD und ZDF übereingekommen sind, nicht dasselbe zur selben Zeit auf demselben Weg zu zeigen. Niemand hätte etwas davon, wenn alle die gleichen Bilder übertragen.“ Ob also die Entscheidungen im Skilanglauf und insbesondere im Quotenbringer Biathlon tatsächlich live in ARD/ZDF zu sehen sein werden oder bei zeitgleicher Übertragung von Eurosport „nur“ Online im Livestream laufen, bleibt abzuwarten. Für Pyeongchang 2018 wird es laut ARD/ZDF aufgrund des kurzen Vorlaufs ohnehin eine Sonderlösung geben müssen. Sportarten wie Eiskunstlauf, Shorttrack und Snowboard sollen dann nur in umfangreichen Highlights zu sehen sein.

Quelle: br.de, dwdl.de, focus.de

Leser-Kommentare