Ski Classics: Eliassen und Johansson-Norgren gewinnen Kaiser Maximilian Lauf

Petter Eliassen gewinnt den Kaiser Maximilian Lauf © Magnus Östh

Petter Eliassen und Britta Johansson-Norgren dominierten den Kaiser Maximilian Lauf im österreichischen Seefeld. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen gab es früh entscheidende Attacken und ein Katz- und Mausspiel zwischen den beiden besten Frauen. Nach herausfordernden Wochen mit heftigen Schneefällen fanden die auf 40 Kilometer verkürzten Rennen bei perfekten Winterbedingungen statt.

Johansson-Norgren nicht zu schlagen

Britta Johansson-Norgren Damensiegerin beim Kaiser Maximilian Lauf © Magnus Östh

Bei den Damen gelang es drei Läuferinnen, sich am ersten langen Anstieg hinauf zur Bergwertung abzusetzen. Astrid Øyre Slind entschied sich für Steigwachs und konnte dies in den Anstiegen zu ihrem Vorteil nutzen. Die spätere Siegerin Johansson-Norgren hatte schnellere Ski und arbeitete hart in den Flachstücken. Justyna Kowalczyk versuchte mit ihren Gegnerinnen Schritt zu halten, aber das Doppelstockschieben im Leutasch-Tal war ihr zu viel und sie wurde bald abgehängt. Diese drei Frauen landeten schließlich auf dem Podium. „Ich war nach Leutasch sehr müde, als wir den steilen Anstieg nach etwa 28 Kilometern erreichten“, gab Johansson Norgren nach dem Rennen zu. „Ich hatte eine kleine Lücke, aber Astrid konnte mich wieder überholen. Aber ich wusste, dass ich bessere Fahrt habe, da ich kein Steigwachs auf den Ski hatte. Als ich sie etwa sechs Kilometer vor dem Ziel wieder passierte, konzentrierte ich mich nur auf meine Technik und hielt sie in den letzten Anstiegen hinter mir. Das war ein hartes Rennen, und ich erwarte einen weiteren engen Kampf mit Astrid in der Schweiz am kommenden Wochenende.“ Carine Heuberger aus der Schweiz konnte sich Rang 16 erkämpfen. Beste Deutsche war Ann-Cathrin Uhl auf Platz 27.

Perfekte Teamarbeit von BN Bank

Bei den Herren setzten sich die Läufer des Team BN Bank sehr früh ab und nur Vetle Thyli konnte ihnen folgen. Das Team arbeitete gut zusammen und gegen Ende übernahm Eliassen die Führung und konnte eine kleine Lücke zu seinen Teamkollegen aufreißen. Øystein Pettersen schaffte es nicht, seinen Teamkollegen zu folgen und Tord Asle Gjerdalen passierte ihn etwa zehn Kilometer vor dem Ziel. Eliassen gewann das Rennen, Simen Østensen wurde Zweiter, während Morten Eide Pedersen nach einem knappen Sprint-Ende Dritter wurde. „Morten startete sehr schnell und nach dem Anstieg hatten wir eine gute Führung“, sagte Eliassen. „Wir wollten nur das Tempo beibehalten und sicherstellen, dass die Verfolgergruppe nicht aufholen kann. Alles funktionierte sehr gut nach unserem Plan. Am Ende wollten wir nur sicherstellen, dass Vetle nicht auf dem Podium steht. Harte Rennen wie diese erschöpfen dich und ich bin sicher, dass andere Athleten uns näher kommen werden, wenn die Saison weitergeht. Wir sind jetzt in einer wirklich guten Form und hoffen, dass wir so weitermachen können.“ Corsin Hösli aus der Schweiz war auf Rang 41 bester deutschsprachiger Teilnehmer, Michael Kuisle wurde als bester Deutscher 50.

Eliassen und Johansson-Norgren holten heute auch die meisten Sprintpunkte, führen die Visma Alp Trophy und die Gesamtwertung der Ski Classics an, während Øyre Slind und Eide Pedersen die schnellsten Kletterer waren. Alle Ergebnisse des Kaiser Maximilian Laufs im klassischen Stil findet ihr hier: Ergebnisse Kaiser Maximilian Lauf Seefeld (Österreich)