Letzte Herausforderung der Saison: Weltcupfinale ohne Northug und Olsson

XC-Ski Redaktion am 13.03.2012 - 10:45 Uhr
Action am Stockholmer Schloss
© NordicFocus/www.nordicfocus.com
Vier Rennen in fünf Tagen - für die Langläuferinnen und Langläufer steht ab morgen die letzte große Herausforderung der Saison an: Das Weltcupfinale in Stockholm und Falun.

Vier Rennen in fünf Tagen

Die letzte Herausforderung für die Skilangläufer steht an: Das Weltcupfinale in Schweden mit vier Rennen in fünf Tagen. Los geht es am morgigen Mittwoch mit dem traditionellen Schlosssprint in Stockholm in klassischer Technik, bevor nach einem Reise- und Ruhetag in Falun um Weltcuppunkte gekämpft wird. Dort steht zunächst ein Freistil-Prolog den gefürchteten Mörderbakken hinauf auf dem Programm, bevor der Anstieg im Klassik-Massenstart am Samstag gleich mehrfach zu bezwingen ist. Zum Abschluss der Weltcupsaison geht es mit den Abständen aus den drei ersten Etappen am Sonntag in die Handicaprennen in freier Technik. Zu gewinnen gibt es für jeden Etappensieg 50 Punkte, der Gewinner des Weltcupfinals erhält zusätzlich 200 Punkte. Eine quasi unlösbare Aufgabe also für Justyna Kowalczyk, die 138 Punkte im Gesamtweltcup zurückliegt - wenn die Norwegerin auch die nächsten Tage noch gesund übersteht. Die Rennen werden bei Eurosport teils live übertragen, bei Zeitüberschneidungen mit Biathlon gibt es wie auch bei allen Rennen im ZDF Zusammenfassungen. Im Internet empfiehlt sich der Eurosport Player.

Frühlingshafte Bedingungen

Der Frühling ist auch in Mittelschweden bereits eingekehrt. Wie am Osloer Holmenkollen werden auch beim Weltcup in Stockholm und Falun die Sportler unter der Frühlingssonne ihre Wettkämpfe bestreiten. Die Temperaturen werden im einstelligen Plusbereich liegen, so dass wieder weicher Schnee und tiefe Bedingungen um das Stockholmer Schloss und am Mörderbakken vorherrschen werden.

Weltcupfinale ohne Jauhojärvi, Olsson und Northug

Nicht in Schweden am Start sein wird definitiv Sami Jauhojärvi. Der Finne ist allerdings nicht erkrankt, sondern verzichtet aus privaten Gründen auf einen Start in dieser Woche. Mit gesundheitlichen Problemen kämpfen dagegen seine Teamkollegin Kerttu Niskanen, die wie auch Johan Olsson nicht am Start sein wird, und auch ein Start von Petter Northug war lang fraglich. Johan Olsson klagte bereits am Freitag über beginnende Halsschmerzen und isolierte sich zum Schutz der Kollegen von der Mannschaft. Am Samstag waren die Beschwerden dann verschwunden und er entschied sich nach Joggen und Einlaufen für einen Start am Samstag. Nachdem er auch nach der ersten Rennrunde keinerlei Beschwerden hatte, entschloss er sich, das Rennen zu beenden und dachte nicht mehr an die Probleme. Am Montag kamen die Halsschmerzen allerdings zurück, so dass er am Dienstag beschloss, auf einen Start zu verzichten. Dieselbe Entscheidung fällte am Dienstag auch Petter Northug. Der Norweger fühlt sich nach seinem Magenvirus zwar besser, aber Northug trainiert bisher nur leicht und nicht in voller Intensität, so dass es keine Sinn macht, das Weltcupfinale zu bestreiten. Alle anderen qualifizierten Top50- Athletinnen und -Athleten werden voraussichtlich auch zum Weltcupfinale antreten.

Wettkampfprogramm Weltcupfinale

Mittwoch, 14. März 2012
15:45 Uhr: Finalläufe Sprint Damen und Herren
Freitag, 16. März 2012
13:30 Uhr: 2,5 Kilometer Freistil Damen
17:00 Uhr: 3,3 Kilometer Freistil Herren
Samstag, 17. März 2012
13:30 Uhr: 10 Kilometer Massenstart klassisch Damen
15:15 Uhr: 15 Kilometer Massenstart klassisch Herren
Sonntag, 18. März 2012
13:30 Uhr: 10 Kilometer Handicapstart Freistil Damen
15:15 Uhr: 15 Kilometer Handicapstart Freistil Herren

Anzeige

Anzeige