Wettkampf um Präsidentensuite: Weltcup-Langläufer konkurrieren um das beste Zimmer Dresdens

Präsidentensuite The Westin Bellevue Dresden © Viktoria Franke

Einmal in der Präsidentensuite übernachten? Für zwei Teilnehmer am Langlauf Sprint-Weltcup in Dresden könnte dieser Traum im Januar in Erfüllung gehen. Die Organisatoren und xc-ski.de laden zum Wettkampf um das beste Zimmer Dresdens.

134m² mit eigener Sauna

Präsidentensuite The Westin Bellevue Dresden © Viktoria Franke

Egal ob Langläufer, Fußballer, Leichtathleten: Wenn Athleten unterwegs sind, gilt es für die Teams, vergleichsweise günstige und zugleich komfortable Zimmer zu finden. Der Skiweltcup Dresden setzt dabei mit seinem Konzept der kurzen Wege, bei dem die Athleten innerhalb von fünf Fußminuten von ihrem Zimmer im Weltcuphotel The Westin Bellevue ins Stadion gelangen, neue Maßstäbe. Nun gehen die Organisatoren noch einen Schritt weiter, wie Torsten Püschel erklärt: „Statt die Präsidentensuite unseres Weltcuphotels für Präsidenten, Verbandschefs oder Gäste aus Wirtschaft und Politik zu reservieren, wollen wir allen Athleten und Teams eine Chance auf das beste Zimmer des Weltcups geben!“ Der Gedanke dahinter kam den Organisatoren bereits, als sich mit den Australiern die erste Mannschaft für den Weltcup anmeldete – warum sollten nicht auch „Exoten“, unbekannte Starter oder Nachwuchsläufer die Chance auf eine erstklassige Unterkunft (immerhin 134m², mit eigener Sauna sowie Arbeits- und Wohnzimmer) bekommen? Der Dresdner Skilangläufer Richard Leupold (Skiklub Dresden-Niedersedlitz) hat bereits im Rahmen eines Fotoshootings die Suite bestaunen können: „Das ist echt irre geil, hier verläuft man sich ja! Seit ich das gesehen habe, habe ich noch mehr Bock darauf, beim Weltcup dabei zu sein“, erklärte der 20-jährige Juniorenstarter des DSV begeistert.

Kreativität gefragt

Präsidentensuite The Westin Bellevue Dresden © Viktoria Franke

Jedes Team hat die Chance auf ein paar geruhsame Weltcup-Nächte in der Präsidentensuite, wo bereits Angela Merkel oder Robbie Williams nächtigten. Die Teams können sich gemeinsam um die zwei Personen fassende Suite bewerben, oder jeder Athlet kämpft einzeln um seine Chance. Ob die ungewollte Nacht in der Wachskabine, ein Nickerchen im Ziel oder das Minibett mit zwei Teamkollegen: Die kreativsten Foto- oder Video-Einreichungen der Teams werden bis 20. Dezember in den Sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #xcsuite beziehungsweise über die E-Mail media@skiweltcup-dresden.de gesammelt und ab 21. Dezember auf unserer Facebook-Seite zur Abstimmung gestellt. Am 2. Januar – pünktlich zum Eintreffen der Tour de Ski in Oberstdorf – steht dann der oder die Gewinner fest. „Wir sind gespannt, auf was für Ideen die Sportler kommen – solch einen Wettkampf gab es unseres Wissens noch nie“, sagt Torsten Püschel.

Leser-Kommentare