Langlauf Loipenbericht: Gletscherinfo und Vorschau auf Snowfarming-Strecken

Der Dachsteingletscher am 9.10.2018 © dachstein.panomax.com

Der heiße Sommer hat den Gletschern stark zugesetzt. Wir zeigen euch, wo ihr aktuell schon langlaufen könnt und werfen einen Blick voraus auf die Öffnung der Snowfarming-Loipen.

Gletscherbericht

Aktuell warten die Gletscherskigebiete auf Schneefälle. Die Reserven aus dem vergangenen Winter sind geschmolzen und neue Niederschläge gab es zu wenig. Auf dem Dachsteingletscher oberhalb von Ramsau am Dachstein, wo sich derzeit viele Nationen auf die Saison vorbereiten, war vergangene Woche kurzfristig Langlaufen sehr gut möglich. Nach Regen und warmen Temperaturen musste die Ramsauer Loipe inzwischen aber offiziell wieder geschlossen werden. Sie wird trotzdem weiterhin präpariert und es herrscht auch reger betrieb auf ihr. „Es sind eben schnelle eisige Bedingungen. Wer darauf laufen kann, ist für den Winter gerüstet“, so der deutsche Bundestrainer Peter Schlickenrieder. Neuschnee ist derzeit nicht in Sicht. Auf dem Schnalstaler Gletscher in Italien ist die Loipe derzeit noch geschlossen und man wartet auf bessere Bedingungen. Dagegen geöffnet ist eine Loipe auf dem 3.200 Meter hoch gelegenen Gletscher am Stilfers Joch. 

Loipen im deutschsprachigen Raum

Beim Stichwort Snowfarming bekommen Skilangläufer glänzende Augen. In Mitteleuropa wurde es entwickelt und es finden sich bereits erste Fixtermine für Loipenöffnungen. So hat Livigno in Italien angekündigt, bereits an diesem Samstag den 13. Oktober mit Snowfarming-Schnee die erste Runde zu belegen. Diese wird sicherlich zunächst nicht länger als einen oder zwei Kilometer lang sein, soll aber dank Beschneiung regelmäßig erweitert werden. In Davos wird man traditionell die längste Loipe präparieren. Vier Kilometer werden bis zum Samstag den 27. Oktober ausgebracht und sind ab diesem Zeitpunkt nutzbar. In Seefeld soll es am 9. November losgehen, allerdings nicht auf Snowfarming-Schnee, sondern mit weißem Gold aus der Snowfactory, die auch bei Plusgraden Schnee produzieren kann. Weitere Schneedepots befinden sich zum Beispiel in Ramsau am Dachstein, Ruhpolding und Oberhof. An diesen Orten steht allerdings momentan noch kein Termin für die Ausbringung fest.

Snowfarming in Skandinavien

Den Trend des Snowfarmings hat man in Skandinavien schnell für sich entdeckt. Und so wird man im schwedischen Idre wohl einen neuen Rekord aufstellen. Zehn Kilometer sollen dort ab diesem Freitag den 12. Oktober dank Schnee aus der vergangenen Saison verfügbar sein. Bereits seit Ende September kann man im Skistadion Natrudstilen nahe Sjusjoen (Norwegen) auf einer etwas mehr als ein Kilometer langen Runde laufen. Ab 27. Oktober soll es in Trysil 6,5 Kilometer geben und in Beitostoelen will man bis 1. November eine wettkampftaugliche Strecke parat haben. Im finnischen Vuokatti sind seit heute 1,4 Kilometer zusätzlich zum Skitunnel nutzbar. In Muonio, wo sich die deutschen Langläufer im November auf die ersten Weltcuprennen vorbereiten werden, wird man die Saison am 22. Oktober starten. 

Ihr habt weitere Saisonstarts oder fertige Loipen entdeckt? Dann hinterlasst uns und den anderen Lesern doch einfach einen Kommentar mit der Info unter diesem Artikel. Ab dem Saisonstart findet ihr dann wieder aktuelle Loipendaten in unserer Loipendatenbank!